Neubau Grundwasserbrunnen für B-Platz
Erneuerung Flutlichtanlage erst einmal nicht

Bückeburg (mm-24.11.20). Im Mittelpunkt der Sitzung des Sport- und Partnerschafts-ausschusses im Neuen Ratssaal standen zwei Anträge des VfR Evesen. Der Verein plant bekanntlich mit Unterstützung der Stadt Bückeburg sowie des Landessportbundes die Errichtung eines Hybridrasenplatzes als Ersatz für den B-Platz im Sportzentrum Evesen.

Bürgermeister Reiner Brombach und Ausschussvorsitzender Dieter Everding trugen vor, dass der A-Platz im Sportzentrum über eine automatische Beregnungsanlage verfügt, die mit Trinkwasser gespeist wird, während der B-Platz über keine Bewässerungsmöglichkeit verfügt. Aus ökologischer und monetärer Sicht sei die Beregnung von Sportplätzen mit Leitungswasser nicht sinnvoll. Die Kosten der Beregnung werden durch die Stadt Bückeburg getragen.

Lennard Braun-Werdin, Fachgebietsleiter Bürgerservice, berichtete, dass ein Angebot zum Neubau eines Grundwasserbrunnens mit Einbau von Vorratsbehältern zur Speisung automatischer Beregnungsanlagen vorliegt. Die Kosten für die Errichtung würden sich nur für den B-Platz auf rund 70.000 Euro belaufen, für den Einbau für beide Plätze würden es etwa 100.000 Euro sein, die durch Einsparungen im Bereich des Neubaus der Julianen-Kita gedeckt werden. Die Investition würde sich durch die eingesparten Kosten für die Trinkwasserberegnung nach etwa acht Jahren amortisieren.

Der VfR Evesen hatte zudem beantragt, im Zusammenhang mit der Erneuerung der Rasenfläche des B-Platzes zusätzlich die dort vorhandene Flutlichtanlage zu erneuern. „Die Verwaltung schlägt vor, den Antrag abzulehnen“, meinte Reiner Brombach. Beim B-Platz handele es sich um einen Trainingsplatz.

Die dort vorhandene Flutlichtanlage sei, so der Bürgermeister weiter, voll funktionsfähig und werde regelmäßig durch eine Fachfirma gewartet. Auftretende Sicherheitsmängel würden jeweils zeitnah repariert. Brombach zeigte an Hand von Verbrauchsberechnungen auf, dass sich eine Neuanschaffung einer LED-Flutlichtanlage auch aus wirtschaftlichen Gründen nicht rechnet.

Die beiden SPD-Ratsherren Dieter Everding und Reinhard Luhmann baten den anwesenden 2. Vorsitzenden des VfR Evesen, Peter Möse, um Verständnis, dass der Antrag „im Moment, nicht für alle Zeiten“ nicht angenommen werden kann, weil es aufgrund der aktuellen Finanzlage gilt, Geld einzusparen.

Beim letzten Besuch einer Delegation aus der niederländischen Partnerstadt Zuidplas hat die Stadt ein Hinweisschild auf Zuidplas erhalten, das an der Hauptzufahrt Mindener Straße angebracht werden soll. Die Stadt will in Zuidplas zwei weitere Schilder bestellen, die an der Steinberger Straße und an der Scheier Straße angebracht werden sollen.

Foto: Lennard Braun-Werdin (l.) und Dieter Everding

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=56669

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes