Nach Brand am Ostersamstag:
Neunköpfige Familie Nouri sucht dringend Wohnung

Bückeburg (mm-29.04.23). Am Ostersamstag hatte es gegen 22 Uhr in der Schulstraße 18 einen Großbrand gegeben, bei der die Familie Nouri nahezu alles Hab und Gut verloren hat. „Die Kinder weinen um ihre verbrannte Kleidung und die Spielsachen, auch der E-Scooter, mit dem ein Kind zur Schule nach Obernkirchen gefahren ist, ist Schrott“, berichtet die 46-jährige Zahra Nouri während eines Gespräches in der KiTa am Unterwallweg, an dem auch Bürgermeister Axel Wohlgemuth und die Einrichtungsleiterin Iris Wilkening teilgenommen haben.

Die Wohnung an der Schulstraße ist für längere Zeit nicht bewohnbar; sie wurde der Familie Nouri inzwischen auch gekündigt. Bis zum 5. Mai müssen die Reste aus der Wohnung entfernt sein. Zahra Nouri, sie arbeitet beim Klinikum in Vehlen, wohnt mit ihren sieben Kindern vorübergehend bei einer Freundin in einem Zimmer an der Wallstraße, während der aus Syrien stammende Ehemann zurzeit an seinem Arbeitsort in Stadthagen wohnt. „Wir können nicht mehr lange in der Wohnung an der Wallstraße bleiben“, meint Zahra Nouri und sucht dringend eine Unterkunft für die ganze Familie.

Eine Hausratversicherung wurde vor drei Jahren gekündigt, so dass es auch an Haushaltsgeräten wie Herd und Kühlschrank fehlt. „Der Kofferraum des auch beim Brand beschädigten Bullis ist zurzeit unser Kleiderschrank“, so Zahra Nouri. Alle Familienmitglieder hätten die deutsche Staatsangehörigkeit, alle Kinder wären zudem in der Einrichtung am Unterwallweg betreut worden.

Axel Wohlgemuth sieht die Stadt aktuell nicht in der Pflicht, weil keine Obdachlosigkeit besteht. Die Container am Bahnhof oder in Evesen wären für eine große Familie aber auch keine Lösung. Das Ordnungsamt habe der Familie eine Liste mit Ferienwohnungen gegeben, die aber, so Frau Nouri, „für uns nicht zu finanzieren sind.“ Auch die Gemeinschaftsunterkunft Herderschule kommt nicht in Frage.

„Die Familie Nouri braucht eine langfristige Lösung, eine Wohnung mit mindestens drei Zimmern, am besten zentral gelegen“, so Wohlgemuth. Es sei bekannt, dass es kein Überangebot an bezahlbaren Wohnungen gebe. Gesucht werde also „eine Person mit dem Herz an der richtigen Stelle“. Wer der Familie Nouri helfen möchte, kann Zahra Nouri unter Tel.: 0176/23901271 erreichen. Foto: mm (1), pr (2)

Foto 1: Zahra Nouri mit drei der insgesamt sieben Kinder auf dem KiTa-Gelände am Unterwallweg

Foto 2: Die neunköpfige Familie Nouri nach dem Brand des Hauses an der Schulstraße

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=71377

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes