Murzarellas Music-Puppet-Show
Bauchgesänge und andere Ungereimtheiten

Bückeburg (mm-19.09.21). „Ich bin Sängerin, da ist es nicht leicht, ständig mit Helene Fischer verglichen zu werden; bei Buchungsanfragen werde ich immer gefragt, ob ich auch ‚Atemlos‘ singen kann“, stellte sich Sabine Murza vor. Sie war im Hubschraubermuseum mit „Murzarellas Music-Puppet-Show“ zu Gast.

„Das Warten hat ein Ende“, begrüßte Johanna Harmening im Namen von Kulturverein, Hubschraubermuseum und Volksbank in Schaumburg um 18 Uhr die 60 Besucher. Harmening, die Geschäftsführerin des Kulturvereins, gestand, ein wenig nervös zu sein, war es doch die erste Veranstaltung seit dem 1. November 2020.

Wegen der Corona-Auflagen und des entsprechenden Hygienekonzepts war dies die maximale Besucherzahl. Die Künstlerin hatte sich sofort bereiterklärt, um 20 Uhr einen zweiten Auftritt folgen zu lassen. Sie hatte vor zwei Jahren in Bückeburg die Leute schon einmal begeistert.

„Murzarella“, mehrfach mit Kleinkunstpreisen ausgezeichnete Künstlerin mit Wurzeln in Gelsenkirchen, demonstrierte nicht nur die Kunst des Bauchredens, sondern auch die des Bauchgesangs. Sie lässt ihre drei Puppen, das sind der verrückte Kakdau „Dudu“, die Opern schmetternde Diva „Frau Adelheid“ und „Kalle“, die Kanalratte aus Wanne-Eickel, Heavy-Metal-Fan und mit Schalke 04-Schal um den Hals, singen – und das nicht vom Band, sondern selbst und auf hohem Niveau!

Die Puppen haben es faustdick hinter den Ohren, genießen ihren Auftritt im Rampenlicht, nerven Murzarella und bringen sie in peinliche Situationen („du hast Cellulite-Schenkel und Orangenhaut“). Nachdem Frau Adelheid mit Mühe in ihr Kleid passt, möchte sie ihr Debüt als Königin der Nacht geben. Sie schäkert mit Gast Helmut, lädt ihn nach dem Auftritt in ihre Garderobe „auf ein Körnchen“ ein und trällert „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“.

Kalle will seinen Schalke-Schal nicht ablegen, „Schalke ist eine Lebenseinstellung“. Schließlich sei man neulich (1958!) erst Deutscher Meister geworden. Corona habe sein Leben verändert. „Seit 300 Jahren haben wir Kanalratten aus Wanne-Eickel uns nicht die Hände gewaschen – und jetzt immer wieder!“ Mit einem „Glück Auf“ verschwindet Kalle wieder in der Kiste.

Murzarella und Dudu singen die Ballade „You raise me up“ und „Atemlos“. Dudu fordert die Besucher auf, mit einem „Applausometer“ zur Abstimmung über den besseren Gesangsvortrag auf. Obwohl Murarella deutlich mehr Applaus bekommt, steht für Dudu fest: „Ich habe gewonnen“. Als im Finale alle Stars gemeinsam „My Way“ singen, haben sich alle wieder lieb.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=61810

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes