„Mit Überzeugung und Eigenmotivation“
Werner Steding geht nach 43 Jahren in den Ruhestand

Bückeburg (mm-27.07.21). Er gehörte der Polizei Niedersachsen 43 Jahre lang an; seit 2004 leitete er das Polizeikommissariat Bückeburg: Erster Polizeihauptkommissar Werner Steding wurde am Dienstagvormittag von Gwendolin von der Osten, Präsidentin der Polizeidirektion Göttingen, in den Ruhestand verabschiedet.

Werner Steding ist im Jahr 1978 in den Dienst der Polizei Niedersachsen eingetreten und absolvierte zunächst die Grundausbildung. Es schlossen sich Verwendungen in der Ausbildungs- und der Einsatzhundertschaft der Landesbereitschaftspolizei Niedersachsen an.

1980 trat Steding seinen Dienst bei der damaligen Autobahnpolizei Hannover an, die auch die A2 im Landkreis Schaumburg umfasste, bevor er zum Polizeirevier Hameln wechselte. Dort war er zunächst Dienstabteilungsführer und anschließend Leiter einer Ermittlungsgruppe.

1989 schloss sich eine Verwendung im Stab des Polizeiabschnitts Hameln-Pyrmont an, wo er bis 1997 bleiben sollte. In dieser Zeit war er zudem für die Dauer von einem Jahr Fachlehrer an der früheren Landespolizeischule.

Seine nächste Station war das Polizeikommissariat Bad Münder, wo Steding bis ins Jahr 2000 stellvertretender Dienststellenleiter, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes sowie Pressesprecher war. Anschließend wurde Steding zur Bezirksregierung Hannover abgeordnet und war hier als Sachbearbeiter Controlling tätig. Es folgte von 2002 bis 2004 eine Verwendung als Leiter des Polizeikommissariats Bad Nenndorf, bevor er im Jahr 2004, das Gründungsjahr der Polizeidirektion Göttingen, die Leitung des Polizeikommisssariats Bückeburg übernahm.

„Werner Steding hat als Mensch das Polizeikommissariat und die Polizeiarbeit hier geprägt, mit seiner Grundhaltung und Einstellung zum Beruf“, sagte Gwendolin von der Osten in ihrer Laudatio. Steding sei mit einem großen Maß an Überzeugung und Eigenverantwortung ausgestattet und habe, so von der Osten weiter, jeden Tag aufs Neue zussammen mit der Belegschaft Sicherheit für die Bevölkerung haben wollen. „Für Werner Steding war das kein Job, sondern eine Berufung.“

Auch optisch bekomme man den Eindruck einer ordentlichen Dienststelle vermittelt, kein Gefühl des Einfach-laufen-lassens. „Sie haben den Ruhestand verdient, ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.“

„Es war mir stets eine große Freude, in diesem Mikrokosmos Bückeburg tätig sein zu können. Ich habe mich immer wohlgefühlt und bin stolz darauf, dass ich hier wirken und viele Jahre zur Sicherheitslage in der Region beitragen konnte“, meinte Werner Steding. Das sei ihm mit jungen und etablierten Kräften wie Matthias Auer („eine große Stütze“) als ein Beispiel für viele andere gelungen. „Die Bürger haben unsere Ausrichtung – präsent, aber nicht dominant – wahrgenommen.“

Die Erste Kriminalhauptkommissarin Daniela Kempa, bisher Leiterin des Kriminal- und Ermittlungsdienstes im Polizeikommissariat Stadthagen, wird am 1. August ihren Dienst in Bückeburg antreten.

Foto: Gwendolin von der Osten verabschiedet Werner Steding in den Ruhestand.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=60730

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes