Mirko Traue löst Reinhard Luhmann als Vorsitzender ab
SV „Gut Ziel“ hat ein Herz für Menschen in der Ukraine

Berenbusch-Nordholz (mm-10.04.22). Einen Generationswechsel hat der Schützenverein „Gut Ziel“ vollzogen. Etwas überraschend erklärte der 1. Vorsitzende Reinhard Luhmann (70), mit seinem Stellvertreter Mirko Traue ein Gespräch über einen Wechsel an der Spitze des 103 Jahre alten Schützenvereins geführt zu haben.

So wurde Mirko Traue einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Luhmann, seit elf Jahren und einen Monat 1. Vorsitzender, davon zwölf Jahre 2. Vorsitzender und mehrmaliger Schützenkönig, wurde ebenso einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt und erhielt von seinem Nachfolger den Verdienstorden des Vereins in Gold überreicht.

Ebenso einstimmig wurden in den Vorstand gewählt: Willi Rinne (Schatzmeister), Bernhard Möller (Schriftführer), Dominik Beerbohm (Schießsportleiter), Jürgen Büsing (2. Schriftführer) und Mirko Traue (2. Schießsportleiter).

Zu Beginn seines Geschäftsberichtes hatte Reinhard Luhmann auf das Vereinsjubiläum am 19. Mai 2019 zurückgeblickt. Nach einem Gottesdienstbesuch und einer Predigt von Heinz Schultheiß in der Petzer Kirche hatte man im „Eveser Krug“ gefeiert.

Die Corona-Krise sei, so Luhmann, für den Vorstand eine völlig neue und andere Herausforderung gewesen. Er berichtete von einer Vorstandssitzung im Frühjahr 2020. Da das Schießsportzentrum komplett geschlossen war, haben die Vorstandsmitglieder draußen um ein Auto herum gestanden und die Sitzung durchgezogen. Nach 20 Minuten sei man schnell fertig, aber auch durchgefroren gewesen. „Wenn auch die Politik in Berlin mit der mehrheitlichen Ablehnung der Impfpflicht uns einen Bärendienst erwiesen hat, hoffen wir dennoch auf eine Weihnachtsfeier in diesem Jahr“, so Luhmann.

Einen Vereinsorden in Silber hat Inge Luhmann erhalten. Sie ist 1974 in den SV „Gut Ziel“ eingetreten, ist 2015 Schützenkönigin geworden und hat dabei den Ehemann auf den Platz des 1. Ritters verdrängt. Christoph Korf vom Kreisschützenverband hat Hans-Joachim Prodöhl und Edith Weßling für eine 40-jährige Mitgliedschaft jeweils mit einer Ehrennadel in Gold geehrt. Lukas Weßling hat eine Ehrennadel in Silber für eine 15-jährige Mitgliedschaft erhalten.

Nach dem Kassenbericht von Schatzmeister Willi Rinne konnte Reinhard Luhmann feststellen, „dass wir finanziell gut aus der zweijährigen Krise herausgekommen sind.“ Dazu hat auch beigetragen, dass der 42 Mitglieder zählende Verein „Gut Ziel“ nach der Auflösung des SV Röcke anteilig rund 950 Euro aus dessen Restvermögen von der Stadt erhalten hat. Auf Vorschlag des Vorstands sollen 500 Euro für Flüchtlinge aus der Ukraine gestiftet werden. „Wir wollen uns nicht auf Guthaben ausruhen, wenn andere Hunger und Not leiden“, so Luhmann.

Rinne machte dann den Vorschlag, in diesem Jahr einmalig den Beitrag um 20 Euro von 51,50 auf 31,50 Euro im Jahr zu senken. Die laufenden Kosten wären trotzdem gedeckt. Der Vorstand betrachte diese Reduzierung als Entgegenkommen dafür, dass wegen Corona keine Aktivitäten stattfinden konnten.

„Die 20 Euro machen uns nicht ärmer“, war man mehrheitlich der Meinung, so dass auf eine Beitragsreduzierung verzichtet wurde. Es wurde beschlossen, diese 20 Euro je Mitglied ebenfalls „Interhelp“ für die Ukraine-Hilfe zu spenden. Zudem wurde einstimmig der Beschluss gefasst, einen Vitrinen-Schrank zum Aufbewahren der Vereinsfahne anzuschaffen.

Foto 1: Inge Luhmann erhält von Reinhard Luhmann (l.) und Mirko Traue den Verdienstorden des Vereins in Silber.

Foto 2: Reinhard Luhmann (l.) und Christoph Korf (r.) ehren Friedrich Weßling, Hans-Joachim Prodöhl und Lukas Weßling.

Foto 3: Der 2. Vorsitzende Reinhard Luhmann (l.) wird vom neuen 1. Vorsitzenden Mirko Traue den mit dem Verdienstorden in Gold ausgezeichnet.

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=65235

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes