Maulwurfsperren auf dem Sportplatz

Achum (mm-01.08.20). Dauerhafter Maulwurfbefall gilt genauso wie das Vorhandensein von Regenwürmern als Hinweis auf eine gesunde Mutterbodenschicht. Der Maulwurf belüftet den Boden und vertilgt viele Schädlinge. Dennoch möchte niemand in seinem Garten Maulwurfhaufen sehen.

Insbesondere Sportvereine haben mit Wühlmäusen und Maulwürfen ihre Probleme. Auch die Fußballer des FC Hevesen mussten in der Vergangenheit unzählige Löcher füllen und Hügel breit treten, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Was tun?

Mit den bekannten Hausmitteln, deren Anwendung teilweise untersagt ist, kann man den Maulwurf dauerhaft nicht vertreiben. Den Maulwurf zu bekämpfen, bedeutet nicht, ihn zu fangen oder zu töten – er ist geschützt und darf nicht belangt werden! Man darf ihn aber mit einer Maulwurfsperre daran hindern, auf das Grundstück zu gelangen oder auf dem Rasen Maulwurfhaufen zu bauen.

„Solche Maulwurfsperren sind am Donnerstag auf dem Achumer Sportplatz installiert worden“, berichtet Achums Ortsvorsteher Gerhard Schöttelndreier, der nun hofft, „dass die Maulwürfe jetzt nicht auf dem Sportplatz eingesperrt sind.“ Übrigens wurde der Maulwurf kürzlich aufgrund seiner ökologischen Funktion von der Deutschen Wildtierstiftung zum des Jahres 2020 ernannt. Foto: Schöttelndreier

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=54687

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes