Letzte Versammlung der Ortsfeuerwehr
Karl Schneider unterstützt Wehr seit 70 Jahren

Wiedenbrügge (mm-03.02.23). Das Vereinsheim des KKSV Wiedenbrügge war bis auf den letzten Platz gefüllt. Viele aktive Kameraden und passive Mitglieder lauschten auf der letzten Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Wiedenbrügge/Schmalenbruch den Worten des Ortsbrandmeisters Michael Fromme.

Fromme berichtete über das Dienst- und Einsatzgeschehen der letzten drei Jahre. So standen für 2020 15 Einsätze, davon sieben Brandeinsätze, vier Technische Hilfeleistungen sowie vier Auslösungen einer Brandmeldeanlage, im Dienstbuch. Eine Steigerung um drei Einsätze konnte Fromme für das Jahr 2021 feststellen. So rückte die Wiedenbrügger Wehr zu insgesamt 18 Alarmen, darunter fünf Brandeinsätze, sieben Technische Hilfeleistungen und sechs Brandmeldeanlagen aus.

Einen Einsatz weniger verzeichnete Fromme dann im letzten Jahr: drei Brandeinsätze, vier Brandmeldeanlagen sowie zehn Technische Hilfeleistungen, die sich hauptsächlich auf Sturmeinsätze beschränkten. Während der Dienstbetrieb in Präsenz während der Corona- Pandemie gänzlich ruhte, wurden Dienste online gemeinsam mit den Kameraden aus Bergkirchen und Wölpinghausen durchgeführt.

Um so froher ist man jetzt, dass seit dem Sommer 2022 wieder Präsenzdienste durchgeführt werden können. So ging es zusammen mit den Kameraden aus Bergkirchen und Wölpinghausen auf einem Schrottplatz nach Lahde, um den Umgang mit Schere und Spreizer zu üben und zu verinnerlichen. Der beliebte Orimarsch für Vereine und Feuerwehren konnte im Jahr 2022 wieder erfolgreich durchgeführt werden. Für die 800-Jahr-Feier wurde eine Blaulichtmeile vorbereitet und durchgeführt. 

Nach seinem Bericht konnte Fromme zusammen mit dem Gemeindebrandmeister Ralf Herrmann zahlreiche Ehrungen vornehmen. So wurden Rolf Gierke, Detlef Wulf und Michael Fromme selbst für 40 jährige aktive Mitgliedschaft mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Mit dem Abzeichen des LFV Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft – 60 Jahre – wurden Dieter Fränzel, Heinz Fromme und Heinz Gierke geehrt. Für seine 70 Jahre passive Mitgliedschaft konnte Karl Schneider ein Abzeichen mit Urkunde entgegennehmen.

In seinem Schlusswort ging Ortsbrandmeister Michael Fromme noch einmal auf die Fusion mit den Feuerwehren Bergkirchen und Wölpinghausen ein. Bis zur Fusions-Versammlung zum Ende des Jahres sei noch viel zu tun, so Fromme, aber man freue sich, dass es im Anschluss eine starke neue Wehr in der Gemeinde Wölpinghausen geben wird. Foto: Sven Geist, Pressesprecher Feuerwehren SGM Sachsenhagen

 

 

 

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=70084

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes