Leserbrief: „Hamsterkäufe“

Bückeburg (mm-30.03.20). Von unserem Leser Wolfgang Prägler erreichte uns heute folgender Leserbrief:

„Hamsterkäufe Toilettenpapier, Mehle, Konserven u.s.w.“. Vorab: Ich kaufe keine Hamster! Wenn ich jedoch sehe, welche Berge von Klopapier und Konserven manche Zeitgenossen aus den Supermärkten geschoben haben und immer noch schieben, schwillt mir der Kamm. Dieses Verhalten ist im höchsten Maße unsolidarisch, unvernünftig, unsozial, um nicht zu sagen asozial.

Was denken sich diese Leute eigentlich dabei? Hauptsache, ich habe; andere Menschen sind mir völlig egal. Das ist Egoismus pur. Bei normalem Kaufverhalten ist für alle genug da, aber zum vernünftigen Denken braucht man eine Mindestmenge an Hirn.

Vielleicht benötigt man aber auch Unmengen Klopapier, wenn man sich nach Corona wochenlang von gebunkertem Serbischen Bohneneintopf ernähren muss. Mir ist bewusst, dass dieser Text die „Hamster“ nicht ändern wird, aber vielleicht bekommen einige zumindest ein schlechtes Gewissen. Falls so etwas bei ihnen vorhanden ist. Wolfgang Prägler, Bückeburg. Foto: pixabay

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=52631

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes