Kreisbereitschaftsübung:
Großübung der Feuerwehren im Kraftwerk

Landkreis (mm-24.10.23). Eine groß angelegte Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft-Süd des Landkreises Schaumburg im Kraftwerk Heyden in Lahde forderte die beteiligten Einsatzkräfte. Durch Bauarbeiten auf dem Dach des 90 Meter hohen Gebäudes brach ein Feuer aus, das sich auf die Werkstatt und auf die Vegetation rund um das Kraftwerk ausbreitete. Durch das Schadensereignis wurden zudem einige Mitarbeiter verletzt. Dieses Übungsszenario dachte sich Bereitschaftsführer Marcus Bahr für die Mannschaft sowie die an der Übung beteiligten Höhenretter aus.

Mit Manpower galt es, eine Wasserversorgung auf das in 90 Meter Höhe gelegene Dach zu verlegen. Dazu musste eine Verstärkerpumpe in 36 m Höhe gesetzt werden und weiter Schlauchleitungen bis auf das Dach verlegt werden. Eine Schwierigkeit kam auf, da alle eingesetzten Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung mit nur einem kleinen Fahrstuhl, der auch noch die Verstärkerpumpe und weiteres Material transportieren musste, benutzen konnen.

Im Werkstattbereich ging es zügig zur Menschenrettung und Brandbekämpfung. Innerhalb kürzester Zeit waren die Verletzten (Puppen) gerettet. In der Zwischenzeit bauten sich die Höhenretter ihre Station auf ca. 70 m Höhe auf, um die Verletzten vom Dach nach unten zu transportieren.

Die Drohneneinheit startete ihre Drohne, um die Situation vom Dach auf einen Bildschirm des Einsatzleitwagen zu senden. Dadurch konnte der Einsatzleiter die Lage auf dem Dach verfolgen. Weitere Einsatzkräfte mussten eine 500 Meter und 800 Meter lange Wasserversorgung aus dem Kanal zum Übergabepunkt am Kraftwerk aufbauen.

Nach zweieinhalb Stunden wurde die Übung dann beendet; und es folgte eine Nachbesprechung. Bereitschaftsführer Marcus Bahr zeigte sich zufrieden mit der Übung. „Es hat sehr gut geklappt. Gerade das Zusammenspiel der verschiedenen Einheiten lief sehr gut“, so Bahr. Kleinere Fehler würden bei den nächsten Treffen besprochen und aufgearbeitet. Nach einer deftigen Verpflegung rückten dann die Einheiten wieder ab. Insgesamt waren 140 Einsatzkräfte mit ca. 40 Fahrzeugen an der Übung beteiligt. Foto: Sven Geist, Team Presse, Pressesprecher Kreisfeuerwehr

 

 

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=74071

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes