Kita Info App
Antrag von SPD/Die Grünen zur Unterstützung der Kita-Eltern-Kommunikation

Bückeburg (mm-04.05.21). Während der Sitzung des Ausschusses für Jugend und Familie der Stadt Bückeburg am heutigen Dienstag, 4. Mai, 17 Uhr, im Neuen Ratssaal, steht auch „Kita Info App“ auf der Tagesordnung. Die Gruppe SPD/Bündnis 90-Die Grünen hat einen entsprechenden Antrag bei der Stadt Bückeburg gestellt.

Die Verwaltung soll beauftragt werden zu prüfen, „welche Apps für den schnellen, sicheren und zuverlässigen Austausch von Informationen zwischen Eltern und Kitas geeignet sind, um die städtischen Einrichtungen nach Bedarf damit auszustatten.“ Natürlich müssen die in Frage kommenden Apps der seit Mai 2018 gültigen Datenschutzgrundverordnung entsprechen.

„Der Austausch von organisatorisch relevanten Informationen zwischen Eltern und Kindertageseinrichtungen läuft häufig noch über Info-Zettel oder das persönliche Gespräch“, erläutert Gruppenvorsitzender Jens Bartling. Mit den Kontaktbeschränkungen in Folge der Corona-Pandemie sei dieser Informationsaustausch massiv gestört worden.

Gerade im Zusammenhang mit der Pandemie wichtige Informationen über Notbetreuungen und eingeschränkte Öffnungszeiten hätten teilweise nur telefonisch erfragt oder aus Pressemitteilungen und sozialen Medien entnommen werden können. „Es gab Fehlinformationen oder unvollständige Angaben, die für Unsicherheit und Verwirrung sorgten“, heißt es in der Begründung zum Antrag. Aus Sicht des Datenschutzes sei es mindestens bedenklich, wenn Eltern Informationen über Nachrichtendienste wie WhatsApp austauschen.

Sandra Schauer, die Vorsitzende des Bau- und Umweltausschusses, zeigt in dem Antrag auf, dass es Apps gibt, die einen schnellen und zuverlässigen Informationsaustausch gewährleisten und diverse Einstellungen und Möglichkeiten bieten, wie beispielsweise unter anderen das Versenden von Einladungen, Informationen, Dokumenten und Protokollen, Erinnerung an Fristen, Abmeldungen von Kindern.

Digitalisierung bedeute auch in diesem Bereich, so Schauer weiter, „Ressourcenschonung durch die Einsparung von Papier, Toner und Energie“. Für die Erzieher/innen entfalle die zeitraubende Arbeit des Kopierens und Verteilens der Elternpost. Die monatlichen Kosten könnten direkt gegen die momentanen Kosten für Kopien und Briefe gerechnet werden. Ferner könnten, so Schauer abschließend, eventuell Fördermittel aus den allgemeinen Digitalisierungsprogrammen von Bund und Ländern bereitstehen. Foto: pr

Foto: Sandra Schauer (r.) mit Iris Wilkening – die Leiterin der städtischen Kita am Unterwallweg ist Ideengeberin für das Projekt „Kita Info App“.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=59272

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes