Kinder- und Jugendfeuerwehren ohne Alternative:
Versammlung Kreisfeuerwehrverband

DSC_0770Bückeburg/Landkreis (mm-14.03.15). Gestern Abend konnte Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote 237 Delegierte und eine große Anzahl an Gästen mit Landrat Jörg Farr an der Spitze im Bückeburger Rathaussaal zur Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes begrüßen. Die Mitgliederentwicklung bei den Feuerwehren im Landkreis Schaumburg bereitet Grote „Kopfzerbrechen“, die leichte Verbesserung gegenüber dem Vorjahr sei „nur eine Momentaufnahme“. Es sei zu einfach, nur den demografischen Wandel als Grund zu nennen. Die Situation am Arbeitsplatz und keine Lust auf ein Ehrenamt kämen ebenfalls hinzu. „Kinder- und Jugendfeuerwehren sind für mich ohne Alternative“, so Grote. Im Jahr 2014 gehörten 3.432 Kameraden (3.415 in 2013) den Wehren an. Als „sehr positiv“ bewertete der Kreisbrandmeister den gestiegenen Anteil der Frauen auf 601 (521 in 2013).

1.191 Einsätze (1.110 in 2013) haben die Feuerwehren im vergangenen Jahr geleistet, davon 309 Brandeinsätze gegenüber 348 im Vorjahr. Sorgen bereitet Klaus-Peter Grote nach wie vor das erhöhte Einsatzaufkommen auf der Autobahn. Viele Gespräche seien im Hinblick auf die Bereitstellung von Mitteln erfolglos verlaufen. Ein sehr großes Problem sieht Grote im Lehrgangsausfall, und zwar in allen Bereichen der Kreisausbildung.

„Ich hätte mir von der größten Jugendorganisation in Niedersachsen ein wenig mehr Fingerspitzengefühl gewünscht, die Entgegennahme der Geldauflage von Sebastian Edathy in Höhe von 5.000 Euro halte ich für falsch“, kritisierte Grote die Entscheidung des Landesjugendfeuerwehrverbandes.

DSC_0773Dirk Hahne, Abschnittsleiter Süd und stellvertretender Kreisbrandmeister, teilte mit, dass im Jahr 2014 insgesamt 219 Feuerwehrmitglieder aus dem Landkreis an Führungs- und Fachlehrgängen sowie Fortbildungsveranstaltungen an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz teilgenommen haben. Man habe nur etwa 55 Prozent der beantragten 397 Plätze erhalten und liege damit anzahlmäßig deutlich, nämlich zehn Prozent, unter dem Niveau der letzten Jahre.

Die freiwilligen Feuerwehrleute müssten eine immer höhere Belastung tragen und im Einzelfall nicht selten die eigene Gesundheit gefährden. „Sie haben damit Anspruch auf eine bestmögliche und zeitnahe Ausbildung“, betonte Hahne. Das Aus- und Fortbildungsangebot auf Landesebene müsse daher auch möglichst zeitnah dem tatsächlichen Bedarf und steigenden Anforderungen angepasst werden. Dafür werde neben der sicherlich wichtigen modernen Infrastruktur an der Akademie weiteres qualifiziertes Personal benötigt.

DSC_0790Uwe Blume, Abschnittsleiter Nord, berichtete, dass in 2014 673 Erwachsene und 2.167 Kinder und Jugendliche in den Brandschutz unterwiesen wurden. Alle zwölf Städte und Gemeinden hätten je eine/n Brandschutzerzieher/in gemeldet.

„Die Aufgaben für die freiwilligen Feuerwehren haben zugenommen und sind anspruchsvoller geworden – wir dürfen nicht nachlassen, gemeinsam in die Kinderfeuerwehren zu investieren“, forderte Landrat Jörg Farr.

DSC_0774Sven Geist wurde vom Kreisbrandmeister zum Hauptlöschmeister und Marcel Dehnst zum Oberlöschmeister befördert. Mit der Ehrenmedaille mit Bandschnalle des Kreisfeuerwehrverbandes wurden Werner Steding und Michael-Andreas Meier, Leiter der Polizeikommissariate Bückeburg und Bad Nenndorf, ausgezeichnet. Ursula Müller-Krahtz, seit 15 Jahren Dezernentin beim Landkreis, wurde mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Gold geehrt.

Das Feuerwehr-Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes haben Dieter Kappmeier, seit 2009 Gemeindebrandmeister der Feuerwehren in der Samtgemeinde Niedernwöhren, und Friedhelm Möller, seit 2010 Gemeindebrandmeister der Feuerwehren der Samtgemeinde Nenndorf, erhalten. Thomas Blaue, seit 2007 Ortsbrandmeister der Feuerwehr Rinteln, und Günther Grinke aus Evesen, seit 2007 Mitglied der Führungsgruppe des KFB Süd und seit 2013 stellvertretender Leiter der Technischen Einsatzleitung des Landkreises, wurden mit Feuerwehr-Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber ausgezeichnet. Karl-Heinz Begemann, Achim Wächter, Willi Bradt, Kim Röhrbein, Thomas Köster und Werner Kording haben das Feuewehr-Ehrenkreuz in Bronze erhalten.

DSC_0780DSC_0784DSC_0791DSC_0795

 

Foto 1: Klaus-Peter Grote

Foto 2: Dirk Hahne (l.) und Uwe Blume

Foto 3: Dieter Kappmeier (v.li.), Friedhelm Möller und Uwe Blume

Foto 4: Sven Geist (l.) und Marcel Dehnst wurden befördert.

Foto 5: Uwe Blume (v.li.) ehrt Werner Steding und Michael-Andreas Meier.

Foto 6: Ursula Müller-Krahtz wird von Uwe Blume geehrt.

Foto 7: Ehrung für Thomas Blaue (l.) und Günther Grinke

Foto 8: Sie haben das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze erhalten.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=16369

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes