Jugendlicher mit Messer verletzt
Täter fordern Wegezoll

Blau-Licht 1Nienstädt (pol-09.04.15). Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es bereits am Donnerstag, 2. April, gegen 14 Uhr, am Bahnhof in Kirchhorsten zwischen einem 16-jährigen Jugendlichen aus Hespe und drei anderen Jugendlichen gekommen, die ihn bedroht, geschlagen und mit einem Messer verletzt haben. Der 16-Jährige nutzte die Unterführung des Bahnhofs und wurde in Höhe des Fahrkartenautomaten von drei Jugendlichen angesprochen, die ihm den Weg versperrten.

Die Täter forderten für das „Passieren“ des Tunnels Bargeld und untermauerten ihre Forderung mit dem Zeigen eines Taschenmessers. Unvermittelt schlug ein Täter mit einem Stein in der Hand dem Opfer in das Gesicht, wobei der zweite Täter mit dem Messer dem Opfer eine Schnittverletzung auf dem Handrücken zufügte. Danach erhielt das Opfer einen weiteren Schlag mit dem Stein in die Nierengegend.

Es entwickelte sich eine Schlägerei zwischen dem Opfer und den zwei Tätern, wobei sich der dritte Mittäter nur passiv verhielt. Das Opfer schaffte es trotz der Verletzungen, sich den Widersachern mit Faustschlägen zu erwehren und konnte flüchten.

Alle drei Tatverdächtigen werden auf 15 bis 20 Jahre geschätzt. Die Körpergrößen wurden vom Opfer mit etwa 170 Zentimetern angegeben. Die jugendlichen Täter haben vermutlich eine südländische Herkunft, sprachen mit leichtem Akzent und waren dunkel gekleidet. Die Polizei hat Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung eingeleitet. Zeugen des Vorfalls können sich an das Polizeikommissariat Bückeburg, Tel.: 05722 / 95930 oder an die Polizeistation Nienstädt, Tel.: 05724 / 3840, wenden.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=16898

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes