Jubiläumsjahr 2024:
300 Jahre Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe

(pm – 2.1.24) Im Jubiläumsjahr 2024 organisiert und fördert die Schaumburger Landschaft zahlreiche Veranstaltungen.

Am 9. Januar 1724 wurde der wohl herausragendste Landesherr Schaumburg-Lippes, Graf Wilhelm, in London geboren. Um seine Grafschaft erwarb sich Graf Wilhelm große Verdienste. Geprägt von der Aufklärung, betrieb er Reformen im Schulwesen, im Handwerk und der Landwirtschaft. Graf Wilhelm holte „Männer von Genie“ wie Thomas Abbt oder Johann Gottfried Herder nach Bückeburg und pflegte mit Philosophen wie Voltaire und Moses Mendelssohn einen regen Gedankenaustausch.

Graf Wilhelm gilt europaweit als bedeutender Truppenführer und Militärtheoretiker, der in der Verteidigung die einzig angemessene und moralisch vertretbare Form der Kriegsführung sah. Der 300. Geburtstag von Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe ist ein Anlass, um an die vielseitige Persönlichkeit und die Verdienste dieses Landesherrn zu erinnern. Die Schaumburger Landschaft hat dazu gemeinsam mit der Fürstlichen Hofkammer Bückeburg am 9. Januar einen Festakt auf Schloss Bückeburg durchgeführt.

Der Festakt markierte den Auftakt zu weiteren Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2024, die die Schaumburger Landschaft etwa in Kooperation mit der Stadt Bückeburg, dem Landkreis Schaumburg und dem Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. durchführt. Zudem führt die Schaumburger Landschaft eigene Veranstaltungen durch und fördert Projekte weiterer Institutionen und Vereine, wie dem Infanterieregiment Graf Wilhelm, dem Verein Schloss Baum e.V. und dem Museum Bückeburg.

Am 18. Februar führt der Verein Schloss Baum e.V. unter dem Titel „Der Graf lädt ein“ eine szenische dialoghafte Lesung mit theaterpädagogischen Elementen auf Schloss Baum durch. Darsteller, die über eine Expertise zum Leben und Wirken des Grafen verfügen, setzen sich in einem Interview intensiv aus unterschiedlichen Perspektiven mit Graf Wilhelm auseinander. Ein Moderator bzw. eine Moderatorin initiiert die direkte Interaktion mit dem Publikum.

Das Museum Bückeburg bereitet eine Sonderausstellung zum Thema Poesiealben und Stammbücher vor, die am 13. März eröffnet werden soll. Dabei geht es u.a. um ein Stammbuch, in das sich der junge Graf Wilhelm eingetragen hat und anhand dessen ein Blick in seine Kindheit geworfen werden kann. Die von der Schaumburger Landschaft geförderte Sonderausstellung wird bis zum Herbst zu sehen sein.

Am 3./4. Mai wird die Jahrestagung der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen in Bückeburg stattfinden. Die Konferenz, zu der Historikerinnen und Historiker aus dem In- und Ausland eingeladen sind, trägt den Titel „Schaumburg-Lippe in Europa. Graf Wilhelm zwischen Aufklärung und Moderne“.

Vom 8. bis 12. Mai hält das Infanterieregiment Graf Wilhelm sein jährliches Biwak im historischen Rahmen auf Schloss Baum ab. Am Samstag, dem 11. Mai, marschiert das Infanterieregiment mit den teilnehmenden Akteurinnen und Akteuren zu Fuß und per Pferden und Kutschen nach Bückeburg. Graf Wilhelm, der in dem Reenactment gerade aus Portugal zurückgekehrt ist, wird auf dem Marktplatz die Huldigung der Stadt Bückeburg entgegennehmen, die mit Bürgermeister und Rat, dem Bürgerbataillon und vielen anderen Akteurinnen und Akteuren der Stadt vertreten sein wird. Die Schaumburger Landschaft organisiert das historische Reenactment in Kooperation mit der Stadt Bückeburg.

Am 16. Juni 2024 lädt der Verein Schloss Baum e.V. unter dem Motto „Die Gräfin lädt ein“ zu einer Veranstaltung ins Jagdschloss Baum ein, die die Gattin des Grafen Wilhelm, Marie Barbara Eleonore, in den Mittelpunkt rückt. In Form von zeitgenössischer Musik und in Rezitationen werden das Leben und Wirken der Gräfin beleuchtet.

Vom 30. August bis 1. September wird eine Abordnung des Infanterieregiments Graf Wilhelm durch das Schaumburger Land reisen. Graf Wilhelm wird mit einer Entourage von ihm initiierte Re-formprojekte in den Blick nehmen. Stationen werden dabei u.a. eine Schule (Förderung von Bildung) und das Finanzamt (Reform der Staatsfinanzen) in Stadthagen, die Stadt Rinteln und die Gemeinde Mittelbrink sein, in der Graf Wilhelm 1768 den Grundstein für eine Kolonisten-Siedlung gelegt hat. Die Schaumburger Landschaft organisiert das historische Reenactment in Kooperation mit dem Landkreis Schaumburg.

Am 3. Oktober soll das Infanterieregiment Graf Wilhelm auf der historischen Fahrroute von Hagen-burg zur Insel Wilhelmstein übersetzen. Hier wird der Graf-Wilhelm-Kenner Henning Dormann einen Vortrag über die internationalen Beziehungen des Grafen Wilhelm halten. In einem historischen Reenactment wird Graf Wilhelm „seine“ Insel in Augenschein nehmen. Anschließend macht er Station in Steinhude, um sich über die heutige Situation des Ortes kundig zu machen. Die Schaumburger Landschaft organisiert die Veranstaltung in Kooperation mit dem Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. (SLT).

Den Abschluss des Jubiläumsjahrs wird eine Vortragsveranstaltung am Hochzeitstag von Graf Wil-helm und Gräfin Barbara Marie Eleonore am 12. November in der St. Martini-Kirche Stadthagen bilden. Die Historikerin und Herder-Preis-Stipendiatin Vera Gretges wird einen Fachvortrag über das bislang weithin unerforschte Leben und Wirken von Gräfin Barbara Marie Eleonore zu Schaumburg-Lippe (geb. von Lippe-Biesterfeld) halten.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=81613

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner

Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes