„Jede Zeit hat ihre Pioniere“
Erster Spatenstich für das Endlos-Energie-Zentrum Schaumburg

Bückeburg (mm-24.08.23). Dieter Ahrens hat am Mittwochvormittag gemeinsam mit Landrat Jörg Farr, Bürgermeister Axel Wohlgemuth, Peter Karst, Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Hannover, Volker Wehmeyer und Thomas Mahrenholtz den symbolischen ersten Spatenstich für das Endlos-Energie-Zentrum Schaumburg (EEZS) in der Kreuzbreite vollzogen.

Dieter Ahrens, Geschäftsführer der Endlos-Energie-Zentrum Schaumburg GmbH & Co. KG, hatte das Grundstück, das neben seinem Firmengelände liegt, von der Stadt Bückeburg gekauft, die es ihm freigehalten hatte. Er dankte nicht nur der Stadt, sondern auch dem Landkreis für die starke Unterstützung beim Beantragen der GfW-Mittel, der Handwerkskammer Hannover, dem Büro Volker Wehmeyer und dem EEZS-Mitarbeiter Thomas Mahrenholtz.

Auf dem Tag genau vor zwei Jahren hatte Olaf Lies, der damalige Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, im Hause der Firma Ahrens einen Förderbescheid des Landes in Höhe von 1,772 Millionen Euro übergeben. Anfang des Jahres habe er, so Ahrens, die Baugenehmigung erhalten, so dass die Ausschreibungen laufen und demnächst die Aufträge vergeben werden können. Die Bauzeit beträgt 1,5 Jahre.

Die EEZS wird in dem Gebäude Büro-, Seminar- und Lagerflächen vermieten. „Wir bauen ein nachhaltiges, energieautarkes Gebäude, das es so in Deutschland nicht gibt – es wird uns 24 Stunden lang an 365 Tagen ohne externe Energiezufuhr mit Strom, Wärme und Elektromobilität versorgen können“, erläuterte Ahrens. Es werde prototypisch gezeigt, „wie eine nachhaltige, CO2-freie, stabile Energieversorgung unter Verzicht auf fossile Brennstoffe gelingt, die dabei lokal und regional das Energienetz zu wirtschaftlich vernünftigen Bedingungen entlastet.“

Es sei, so Ahrens weiter, der Traum aller PV-Überzeugten seit über 20 Jahren, „die Sonne im Sommer mit in den Winter zu nehmen.“ Ahrens betonte, dass alle verbauten technischen Komponenten auf bereits erprobter Technik beruhen und am Markt verfügbar sind. Die Innovation bestehe darin, daraus etwas Neues zu erstellen. Das sei spannend und recht kompliziert.

„Ich bin froh, dass wir dich in Bückeburg haben und Flächen für dich freihalten konnten“, meinte Axel Wohlgemuth. Die Erweiterungsmöglichkeiten seien für die Stadt beschränkt. „Eine Idee haben und den Markt erkennen, das hast du geschafft, bist ein erfolgreicher Unternehmer und dabei bodenständig geblieben“, so der Bürgermeister. Er bezeichnete das EEZS als ein „Vorzeigeprojekt für die Stadt“.

„Jede Zeit hat ihre Pioniere“, stellte Landrat Jörg Farr fest. Dieter Ahrens verfüge über ein profundes Wissen, brenne für das Thema und habe den Bedarf rechtzeitig erkannt. „Wir werden als Landkreis das Projekt, ein Beispiel für andere, weiter begleiten“, versprach Farr.

Zu Beginn einer kleinen Feierstunde gab der Unternehmer bekannt, dass die Ahrens Dachtechnik und die Ahrens Solartechnik GmbH & Co. KG in zwei Schritten zur neuen Ahrens Solar- und Dachtechnik GmbH umgewandelt werden. Für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten ändere sich nichts. „Wir haben dann bessere Möglichkeiten für einen Service aus einer Hand“, so Ahrens. Foto: mm (1-3), EEZS/Wehmeyer (4 + 5)

Foto 1: Erster Spatenstich mit Thomas Mahrenholtz (v.li.), Peter Karst, Axel Wohlgemuth, Jörg Farr, Dieter Ahrens und Volker Wehmeyer

Foto 2: Jörg Farr (l.) und Dieter Ahrens

Foto 3: Axel Wohlgemuth (l.) und Dieter Ahrens

Foto 4: Nord-West-Ansicht des neuen Gebäudes

Foto 5: Ansicht Süd-West

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=73264

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes