Jazz, Jazz, Jazz!
7. Blindow Jazz Meeting im zauberhaften Ambiente des Palais

Bückeburg (sk-20.08.19). Während seiner Begrüßungsansprache dankte Professor Dr. Andreas Blindow allen Musikern und Sponsoren und ganz besonders Siegfried Groth und Helmut Rinne für die Organisation. Mittlerweile zum 7. Mal begeisterte das Blindow Jazz Meeting über 500 Besucher. Während es Rinne mal wieder gelang, hochkarätige Musiker nach Bückeburg zu holen, hatte sich Groth einmal mehr erfolgreich um Sponsoren, Flyer, Plakate, Ticketverkauf und die Technik gekümmert.

Schon vormittags zog die Blindow-Brass-Band (BBB) unter der Leitung von Helmut Rinne durch die Bückeburger Innenstadt, um schon einmal auf das große Ereignis am Abend einzustimmen. Abends dann, im Palais, begann die Blindow-Brass-Band mit einem musikalischen Gang durch die Gartenanlage bis zur Bühne, um das Publikum so richtig einzustimmen.

Little Jazz plus Gäste legten um 19 Uhr so richtig los und die BBB (Blindow Brass Band) folgte. Es war eine tolle Stimmung, und das Flanieren auf den Treppenstufen des Palais machte so richtig Spaß. An der Bar gab es tolle Aperitifs und Longdrinks. Das Catering von der Hofapotheke war ebenfalls – wie immer – passend lecker. Der Naschteller oder die Flammkuchen waren schnell die kulinarischen Renner des Abends. Dazu ein leckerer Wein oder ein Cocktail. Jennifer Mohme-Xhata ließ es sich auch hochschwanger nicht nehmen, für die Gäste da zu sein.

Ab 21 Uhr ging es dann mit den Boogiesoulmates aus Berlin featuring Alicia Emmi Berg fulminant weiter. Elegant, glamourös, funky und sexy! So klingen sie und so sehen sie auch aus. Alle Drei Musiker sind Koryphäen ihres Faches. Niels von der Leyen, mit einem großen Namen in der Boggie Woogie-Szene, Andreas Bock, der Bluesdrummer schlechthin und die R`n`B Königin, die Sängerin Alicia Emmi, die mit ihrer Stimme das Publikum berührte.

Ein wunderschönes Lichtambiente tauchte den Garten und das Palais in eine tolle Kulisse. Alle Tische und Stühle waren besetzt, und auch an den Stehtischen gab es kaum noch freie Stehplätze. Es kamen nicht nur Bückeburger, sondern auch viele Gäste von außerhalb, die extra für dieses Jazz-Meeting in den Palais Garten gekommen waren. Blindow steht eben nicht nur für seine sehr guten Schulausbildungen, sondern auch für musikalische Vielfalt auf höchstem Niveau.

Die Organisatoren und natürlich Prof. Dr. Andreas Blindow waren überaus zufrieden und freuen sich schon auf den Klassik-Herbst, der am Samstag, 19. Oktober, im Palais Bückeburg stattfinden wird.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=48164

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes