Jahreshauptversammlung Kulturverein:
Hochkarätige Kammermusik ab Herbst 2023

Bückeburg (mm-29.09.22). Während der Jahreshauptversammlung des Kulturvereins Bückeburg hat Geschäftsführerin Johanna Harmening über das vergangene Jahr berichtet. Von den geplanten 20 Veranstaltungen der Saison 2020/21 konnten wegen der Corona-Pandemie nur neun stattfinden.

Die Künstler hätten sich sehr flexibel gezeigt und zum Beispiel zwei Auftritte an einem Abend im Hubschraubermuseum für eine begrenzte Besucherzahl bestritten. Zwei Sinfonie- und zwei Kammerkonzerte mussten auf einer umgebauten Bühne im Rathaussaal stattfinden, was dem Genuss aber nicht geschadet hätte.

Eine sehr schöne Veranstaltung ist laut Harmening das Kindertheater „Das Sams feiert Weihnachten“, exklusiv für etwa 300 Kinder der Grundschule Am Harrl aufgeführt, gewesen. Diese Veranstaltung sei von der Sparkasse Schaumburg mit 1.500 Euro gefördert worden.

Aufgefallen ist dem Vorstand, dass derzeit viele Abonnenten aus gesundheitlichen Gründen kündigen. Die Nachfrage nach Abos für den Kulturverein sei aber weiterhin hoch, sogar eine Steigerung werde hier noch erwartet. Schatzmeister Hagen Bokeloh konnte über solide Finanzen berichten.  „Wir sind als Verein nicht gewinnorientiert und werden den Gewinn wieder für Veranstaltungen einsetzen“, erläutert Bokeloh weiter.

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe berichtete, dass es gelungen sei, die „Vox Luminis“, ein hochkarätiges belgisches Vokalensemble, im Rahmen der A-Cappella-Woche im kommenden Jahr nach Bückeburg zu holen. „Das wird garantiert ein großes Highlight auf hohem Niveau – eine Klasse für sich“, stellt der Vorsitzende in Aussicht.

Auch das Kammermusikangebot werde komplett neu aufgestellt: Im Austausch mit Boris Kusnezow wurde beschlossen, ab Herbst 2023 immer mittwochs Kammermusikabende einzurichten. Mit Duo-Auftritten, Ensembles und vielleicht sogar einem Kammerorchester, im Festsaal des Schlosses, wird das Kammermusikangebot eine deutliche Aufwertung erleben. „Wir sind bestens dafür aufgestellt und haben ein jährliches Budget von 50.000 Euro angesetzt. Auch Abo Angebote wird es geben“, so Alexander Fürst-zu Schaumburg-Lippe. Gesponsert wird die Reihe durch die IMAS. „Das wird Bückeburg wieder stärker auf die Landkarte bringen und besondere Künstler herlocken“.

Positiv aufgenommen wurde die Nachricht, dass der Vorstand beschlossen hat, für den Kulturverein („der Beste weit und breit“) eine eigene Homepage erstellen zu lassen. Bislang gab es nur eine Verlinkung zum Kulturverein auf der Homepage der Stadt. Man brauche etwas, was die Menschen aktuell informiert.

Foto: Ute Rohrbach (v.li.), Johanna Harmening, Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe, Annika Maiwald und Hagen Bokeloh schauen zuversichtlich auf die neue Saison.

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=68075

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes