Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bad Eilsen -Ehrung für 50 Jahre aktives Mitglied

v.l. Björn Könemann, Lucas Möllerfeld, Nele Ohlen, Daniel Mohr, Lena Hornig, Maximilian Böker, Sebastian Heinze, Leon Könemann, Karsten Lindemeier

(pm – 6.2.24) Am vergangen Samstag, dem 03.02.2024, hat die Ortsfeuerwehr Bad Eilsen zu ihrer Jahreshauptversammlung in das Haus des Gastes eingeladen.

Björn Könemann, stellvertretender Ortsbrandmeister, berichtete von einem einsatzreichen Jahr 2023. Zu insgesamt 59 Alarmierungen wurde die Wehr gerufen und leistete dabei 660 Stunden im Einsatz ab. Das ist ein Zuwachs von 11 Alarmierungen zum Vorjahr mit nur 48 Alarmierungen, aber dafür mit 801 Stunden. Allein 17-mal wurden die Ehrenamtlichen zu Einsätzen durch Brandmeldeanlagen auf den Plan gerufen. Bei den Alarmierungen kann die Ortswehr aktuell auf 27 aktive Mitglieder in ihrer Einsatzabteilung zurückgreifen, wovon 10 auch als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden können.

Durch die Dienste, Fortbildungen, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit wurden zusätzlich zu den Einsätzen weitere 2674 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet, so Könemann. Zum Abschluss dankte er seinen Aktiven für ihre Einsatzbereitschaft und dem Rat sowie der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Andreas Tadge (r.) bekommt von Joachim Muth das Niedersächsisches Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen

Tim Hornig berichtet, als Leiter der Samtgemeinde ELW-Gruppe, dass der Einsatzleitwagen 1 im letzten Jahr geplant und in Auftrag gegeben wurde und voraussichtlich im Oktober dieses Jahres in den Dienst gestellt werden soll. Weiter soll für die Ortsfeuerwehr ein Tanklöschfahrzeug auf einem Allradfahrgestell beschafft werden, wozu die benötigten finanziellen Mittel bei der Samtgemeinde beantragt wurden, berichtet Gemeindebrandmeister Marcel Dehnst. Es sei die Aufgabe der Samtgemeinde eine leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, führt Samtgemeindebürgermeister Hartmut Krause aus. Es sei in Ordnung und auch ihre Aufgabe, dass in der Politik über solche kostenintensiven Beschaffungen diskutiert würde, doch sei es immer wichtig den Respekt gegenüber der ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte zu wahren. Weiter müsse man sich langfristig einen strategischen Plan machen, wie die Feuerwehren aufgestellt werden.

Andreas Tadge wurde für seine 50-jährige aktive Dienstzeit geehrt und bekam das Niedersächsisches Feuerwehr-Ehrenzeichen des Innenministeriums durch Joachim Muth, Abschnittleiter Nord der Kreisfeuerwehr, verliehen. Andreas Tadge hat sich neben dem langjährigem Feuerwehrdienst auch besonders in der Brandschutzerziehung und der Nachwuchsförderung aktiv eingebracht.

Außerdem wurden Nele Ohlen und Emelie Röbke zur Feuerwehrfrau befördert sowie Maximilian Böker zum Feuerwehrmann. Ebenfalls befördert wurden Sebastian Heinze (Oberfeuerwehrmann), Leon Könemann (Oberfeuerwehrmann), Lucas Möllerfeld (Löschmeister), Lena Hornig (Oberlöschmeisterin) und Daniel Mohr (Hauptlöschmeister).

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=81659

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes