Ilona Erdogan neue Vorsitzende
Sozialverband will soziale Ungerechtigkeiten verhindern

Evesen (mm-26.04.22). Nach einer 15-jährigen Vorstandsarbeit, davon die letzten vier Jahre als Vorsitzender, ist Wolfgang Voigt aus dem Vorstand des Sozialverbandes Deutschland Ortsverband Evesen ausgeschieden – nicht ohne sich um eine Nachfolge zu kümmern. Einstimmig wurde auf der Jahreshauptversammlung am Sonntagnachmittag im „Eveser Krug“ Ilona Erdogan (67) von 42 stimmberechtigten Mitgliedern zur neuen Vorsitzenden gewählt. Voigt versprach, der neuen Vorsitzenden in diesem Jahr noch beim „Papierkram“ behilflich zu sein.

Einstimmig wurden Mathias Woop (2. Vorsitzender), Christiane Schlittenbauer (Schatzmeisterin), Ulrike Pryzybilski (Schriftführerin) in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Marlies Kemker, Lydia Crumplin, Irene Wolf, Ilona Erdogan und Wolfgang Voigt gehören dem Betreuerteam an. Für eine zehnjährige Mitgliedschaft wurde Helge Ovesiek von Voigt geehrt.

„Wir kümmern uns, üben Solidarität und kämpfen dafür, dass alle Menschen eine umfassende Barrrierefreiheit und Teilhabe in allen Bereichen haben – wir wollen soziale Ungerechtigkeiten verhindern – dann hat sich unsere Arbeit gelohnt“, so Wolfgang Voigt in seinem Jahresbericht. Zum 1. April 2022 gehörten dem Sozialverband Evesen 197 Mitglieder an.

„Es wird nach dem Krieg in der Ukraine Veränderungen in Europa geben, die Menschen werden nicht mehr naiv und unbekümmert, sondern bewusster leben. Geduld und Zusammenhalt sind wichtig“, sagte Pastor Felix Nagel in seinem Grußwort.

Ortsbürgermeister Reinhard Luhmann dankte den Ehrenamtlichen des Sozialverbandes, ohne deren organisatorische Arbeit die Gemeinschaft nicht funktionieren würde. „Die Grundschule Evesen wird fit für die Zukunft gemacht, alle Klassenräume mit Lüftungsanlagen  versehen, zudem für die WLAN-Versorgung die Netzwerkverkabelung ausgebaut – für die Kinder und Enkelkinder ist nichts teuer genug“, so Luhmann. Der Ortsbürgermeister kündigte an, „unsere Abgeordnete zu kontaktieren“, um einen Heizkostenzuschuss für Rentner zu erhalten. „Was für Autos möglich ist, muss auch für Menschen gelten“, glaubt Luhmann.

„Sie kennen Dr. Google und glauben klüger als Virologen und Epidemiologen zu sein“, wunderte sich Kreisvorsitzender Hans-Dieter Brand, woher Querdenker das Recht nehmen zu behaupten, Impfungen seien nicht erforderlich. Während des Krieges gegen die Ukraine gäbe es in Berlin einige „Bodenturner“, die öffentlich diskutieren wollen, ob und welche schweren Waffen Deutschland liefern soll. „Ein kühler Kopf ist besser als Emotionen, Führung muss nicht laut, kann auch weise sein“, so Brand deutlich.

„Dem Rentner fehlt, was Werktätigen im Rahmen der Steuererklärung an Entlastung gegeben wird – 27 Millionen Rentner wurden einfach vergessen“, so der Kreisvorsitzende. Er forderte, „dass Sozialverbände und Gewerkschaften eine Entlastung fordern müssen, gerade hier im Landkreis Schaumburg, wo es öffentlichen Nahverkehr nur zu Schulbeginn und Schulschluss gibt.“

Foto 1: Wolfgang Voigt mit Ilona Erdogan

Foto 2: Wolfgang Voigt (r.) ehrt Helge Ovesiek.

Foto 3: Hans-Dieter Brand

Foto 4: Ein großes Dankeschön und ein kleines Präsent gibt es für diese Ehrenamtlichen vom Vorstand.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=65492

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes