Hinweis auf den Kurort an der A 2:
Neuer Anlauf der Gemeinde

DSC_0853Bad Eilsen (mm-16.03.15). Die Gemeinde Bad Eilsen möchte gern eine Hinweistafel an der BAB 2 haben, mit einem touristischen Hinweis auf den Kurort, so wie es bereits unter anderem „Schloss Bückeburg“ und „Historische Altstadt Rinteln“ gibt. 2012 ist ein entsprechender Antrag bei der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zurückgezogen worden, nachdem der Gemeinde signalisiert worden war, dass es auf dem Streckenabschnitt bereits zu viele solcher Tafeln gibt.

Nachdem auf der Ratssitzung der Gemeinde kürzlich angeregt worden war, einen neuen Versuch zu unternehmen, beschäftigten sich die Mitglieder des Ausschusses für Fremdenverkehr mit dem Thema. Gemeindedirektorin Svenja Edler legt Wert darauf, „mit einem neuen Antrag auch einen fertigen Entwurf“ vorzulegen. Dazu ist es erst einmal erforderlich, sich auf die inhaltlichen Aussagen festzulegen.

Größe und Farbe (braun) der Tafeln sind von der Behörde vorgegeben. Die Schilder sollen nicht zu viele Informationen erhalten, damit sie während der Fahrt wahrgenommen werden können. Carsten Everding wies darauf hin, dass auf der Autobahnstrecke die linke Spur regelmäßig und die mittlere Spur oft von Lkw befahren und Hinweise so verdeckt werden.

Bad Eilsen sehr groß 1Das Logo der Säulenanlage mit „Quell gesunden Lebens“ wird nicht nur von der Ausschussvorsitzenden Dagmar Söhlke favorisiert. Elke Dralle findet einen Hinweis auf „Gesundheit und Kultur“ für sinnvoll, die Erwähnung des historischen Kurparks dagegen für „abgedroschen“. Svenja Edler möchte mit der Ausgestaltung eine Fachfirma beauftragen.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=16409

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes