Heiner Brand – ein Artikel über seinen Werdegang und die Handball-WM 2023

Werbung

„Was macht eigentlich …?“ Heiner Brand – ein Name, der aus dem deutschen Handball nicht wegzudenken ist. Lesen Sie hier über seinen Werdegang und den Weg an die Weltspitze und die Handball-WM 2023.

Am 26. Juli 1952 wurde in Gummersbach der spätere Handballspieler und Bundestrainer geboren. Kinder und Jugendliche hatten damals in dem Ort keine große Auswahl an Sportarten und so kam er durch seinen Vater, der den Handballverein VfL Gummersbach aufgebaut hatte, zum Handballspielen. Auch seine älteren Brüder Klaus und Jochen waren bereits Handballer und spielten später für die Nationalmannschaft.

Meistertitel und Pokalsiege teilen sich in Brands Karriere mit Medaillen und Supercup Gewinnen die Liste der Errungenschaften. Als Spieler wurde er sechs Mal Deutscher Meister mit dem VfL Gummersbach und vier Mal erspielte die Mannschaft mit ihm den DHB-Pokal. In den Jahren 1987 bis 1991 und 1994 bis 1996 war Heiner Brand auch Trainer des VfL Gummersbach und holte in dieser Zeit zwei Mal die deutsche Meisterschaft. Brand gelang es als Trainer, die deutschen Handballer wieder an die Weltspitze zu führen, unter anderem gewannen sie 2007 die Weltmeisterschaft in Köln.

Nach einer wahrhaftig unvergleichlichen Laufbahn als Spieler und Trainer zog sich Heiner Brand 2011 aus allen Ämtern zurück (zuletzt war er Bundestrainer) und hat seither nicht zurückgeschaut. Viele Auszeichnungen zieren seinen Werdegang, darunter das Bundesverdienstkreuz (für den WM-Sieg in 2007). Auch in die Hall of Fame des Sports wurde Heiner Brand aufgenommen.

Im Jahre 2013 benannte die Stadt Gummersbach den Platz vor der Sportarena nach ihm. Anstatt zuhause zu sitzen, nostalgisch in den Fernseher zu schauen und bei Sportwetten seines Lieblingssports mitzumachen, spielt der 70-Jährige heute gerne Golf mit Familie und Freunden und kommentiert das Spiel, welches sein Leben dominiert, beim Fernsehsender Sky. Dort hat er einen 3-Jahres-Vertrag abgeschlossen.

Aber auch in Gummersbach, wo er nach wie vor zuhause ist, bleibt er dem Handball treu. Brand ist im Beirat des VfL Gummersbach und berät den Verein. Seine Prognose für die Zukunft des Handballs ist positiv, denn er sieht viele gute junge Spieler nachrücken und glaubt daher, dass die deutsche Nationalmannschaft in den nächsten Jahren immer an der Spitze dabei sein wird.

Fazit

Heiner Brand hat ein langes, erfolgreiches Leben hinter sich und noch viel vor. Der schönste Moment in seiner Karriere als Spieler und Trainer war der Sieg in der Weltmeisterschaft 2007. “In den Hallen war eine Stimmung, wie man sie noch nie erlebt hat. Das hat sich hochgeschaukelt mit jedem Sieg. Das Finale war die meistgesehene Fernsehsendung in dem Jahr. Es war schon außergewöhnlich …“, so Heiner Brand über die WM 2007. Foto: JeppeSmedNielsen auf Pixabay (1); Miguel Puig auf Unsplash (2)

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=70024

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner

Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes