„Handgemachte Musik“ gefällt dem Publikum
Internationales Mundharmonikaspielertreffen

Mundharmonika 07.05.15 01Bückeburg (mm-07.05.15). 21 Solisten, Gruppen und Orchester haben am Sonntag am Internationalen Mundharmonikaspielertreffen in Bückeburg teilgenommen. Sieben Stunden lang bestand für Interessenten und Freunde der Mundharmonika die Gelegenheit, „handgemachte Musik“ zu hören und sich über das Volksinstrument näher zu informieren.

Kurt Rößler aus Ratingen, Vorsitzender der Sektion Mundharmonika im Deutschen Harmonika-Verband, wies darauf hin, dass dieses internationale Treffen seit 1952 jedes Jahr an einem anderen Ort und in diesem Jahr erstmalig in Bückeburg stattfindet. Rößler dankte dem Schaumburger Melodien Echo aus Bückeburg für seine Hilfe bei der Ausrichtung des Treffens. „So ein Ambiente, so einen Saal mit dieser Akustik haben wir noch nie erlebt – einmalig“, schwärmte Rößler von den Rahmenbedingungen.

Peter Kohlmann, Bückeburgs stellvertretender Bürgermeister, wies darauf hin, dass der 1906 erbaute Große Rathaussaal für musikalische Veranstaltungen konzipiert worden ist. Viele kulturelle Ereignisse hätten seitdem in dieser „kulturverliebten Stadt“ stattgefunden. „Wir freuen uns und sind stolz, dass Sie sich für Bückeburg als Veranstaltungsort entschieden haben“, sagte Kohlmann. Das Mundharmonikaspielertreffen sei ein weiteres kulturelles Highlight in der Stadt. Rudolf Gravermann, der Vorsitzende des Schaumburger Melodien Echo, habe sich mit Nachdruck für die Veranstaltung ausgesprochen.

Kohlmann freute sich, eine große Anzahl an Solisten, Gruppen und Orchester aus nah und fern begrüßen zu können, das weltberühmte Trio „CON BRIO“ aus Kattowitz sogar auf Polnisch. Als „kleiner Hobbymusiker“ wisse er, so Kohlmann, wie viel Übung, Fleiß und Leidenschaft dazugehöre und wie groß die Vorfreude auf so einen Tag sei. „Ich freue mich auf ein musikalisches Feuerwerk mit Heimatliedern, Seemannsliedern und Schlagern“, verriet Kohlmann.

Mundharmonika 07.05.15 02Das Programm eröffnete eine Abordnung des Bückeburger Männergesangvereins unter der Leitung von Olga Otkupchyk mit dem Lied „My Lord, what a Morning“. Dann gehörte die Bühne den Gastgebern. Das Schaumburger Melodien Echo von 2002 unter der Leitung von Manfred Franz begann mit dem James-Last-Evergreen „Morgens um Sieben“. Ein Medley flotter Evergreens von „Down by the Riverside“ bis „My Bonnie is over the Ocean“ schloss sich an.

Mundharmonika 07.05.15 03Schon bald begann das Publikum die Texte der bekannten Songs mitzusingen. Pure Begeisterung herrschte dann im Saal, als der weltberühmte Gassenhauer „Marina“ gespielt wurde. Wer am Sonntag bei freiem Eintritt die Gelegenheit nutzte, beim Internationalen Mundharmonikaspielertreffen herein zu hören, der wird dieses Instrument und auch diese Art von Musik nicht länger belächeln.

Das Schaumburger Melodien Echo ist eine Musik-Amateurgruppe und tritt überwiegend in den Landkreisen Schaumburg und Minden-Lübbecke auf. Die Musiker machen dabei „handgemachte Musik“ mit Gitarre, Akkordeon, Handharmonika, Geige, Rhythmusinstrumenten und den verschiedenen Typen der Mundharmonikas.

„Unsere Musikgruppe braucht jüngeren musikalischen Nachwuchs, damit der eingeschlagene musikalische Weg fortgesetzt werden kann“, meinte der 1. Vorsitzende Rudolf Gravermann. Er ist für weitere Informationen unter der Rufnummer 05722 / 915843 und per E-Mail an: [email protected] zu erreichen.

 

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=17446

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes