Grußwort zum Jahreswechsel
Rückblick und Ausblick vom Bürgermeister

BBJWHB01 01Bückeburg (29.12.14). In einem Grußwort der Stadt Bückeburg zum Jahreswechsel 2014/2015 wendet sich Bürgermeister Reiner Brombach an die lieben Bückeburgerinnen und Bückeburger:

„Ein aufregendes Jahr 2014 geht zu Ende. Wer hätte gedacht, dass wir Fußballweltmeister in Brasilien werden? Das Sommermärchen 2006 hat endlich sein verdientes Happy End gefunden. Es zeigt, wie viel man mit Ehrgeiz und Zusammenhalt erreichen kann, wenn man sprichwörtlich ‚am Ball‘ bleibt und nicht aufgibt. Auch wir (Rat, Stadtverwaltung und alle Bückeburgerinnen und Bückeburger) müssen weiterhin einen starken Zusammenhalt bilden und an einem Strang ziehen, damit wir künftig unsere Ziele und Aufgaben realisieren können. Die finanzielle Situation erfordert es, dass wir uns auf wesentliche Aufgaben konzentrieren und sehr verantwortungsbewusst handeln, damit unsere Stadt weiterhin attraktiv und lebenswert bleibt. Hierbei bleibt es oft nicht aus, auch unangenehme Entscheidungen zu treffen, wie zum Beispiel die vom Rat beschlossenen Erhöhungen der städtischen Kindertagesstättengebühren ab dem 1. Januar 2015 oder der Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuern. Nach Jahren der Kontinuität war es unumgänglich, diesen Schritt zu gehen, um die erheblichen Einnahmeausfälle, unter anderen durch den Zensus, auszugleichen.

Ich möchte Ihnen nachfolgend einen kleinen Überblick über unsere Leistungen in 2014 verschaffen und einen Ausblick für das kommende Jahr geben. Wir konnten die Betreuungszeiten der Kindertagesstätten weiter an den Bedarf der Eltern anpassen, indem die Betreuungszeiten ausgebaut und erhöht wurden. Besonders erfreulich ist es, dass wir zum 1. Januar 2015 in der städtischen Kindertagesstätte am Unterwallweg eine neue Krippengruppe mit 15 Betreuungsplätzen einrichten und anbieten können. Für unsere Kinder und Jugendliche haben wir den Spielplatz Voßkamp saniert und zwei Jugendforen durchgeführt, bei denen alle Jugendlichen ihre Interessen und Bedürfnisse vortragen und sich vor allem vor Ort mit einbringen konnten. In Zusammenarbeit mit den Bückeburger Sportvereinen und Schulen haben wir mit wissenschaftlicher Unterstützung ein Sportentwicklungskonzept aufgestellt, um das Sport- und Vereinsleben in Bückeburg zu verbessern und attraktiver zu gestalten. Das Konzept wird in den nächsten Jahren kontinuierlich umgesetzt.

Zahlreiche bauliche Maßnahmen konnten wir in 2014 abschließen. Hierzu zählen beispielhaft die Erneuerung der Heizungsanlage und Warmwasserbereitung der Grundschule Am Harrl mit Sporthalle, das Aufstellen der Ortseingangsschilder „Bückeburg für Demokratie, Toleranz und Vielfalt“, unterstützt durch den Arbeitskreis für Demokratie und Vielfalt, die Erneuerung des Straußweges, der Fürst-Ernst-Straße und des Gehweges der Röcker Straße sowie die Umrüstung der Beleuchtungsanlagen in den Straßen Unterwallweg, Gartenstraße und Am Oberstenhof. Des Weiteren wurde der Flächennutzungsplan neu aufgestellt. Im Ortsteil Meinsen-Warber haben wir das Neubaugebiet „Hohe Lücht“ ausgewiesen, welches auf eine große Resonanz gestoßen ist, so dass nur noch wenige Bauplätze zu haben sind. Das ehemalige Gelände des Tankhofes Harting in der Kernstadt, jetzt „An der Kleinbahn“, ist erschlossen und als Baugebiet ausgewiesen worden. Das Baugebiet „Am Bergdorfer Wege“ wurde verkleinert und als Baugebiet „Am Bergdorferweg/Nord“ neu aufgestellt. Mit dem Abschluss der Bau- und Sanierungsarbeiten am Hafen Berenbusch konnten wir eine der größten Baumaßnahmen der vergangenen Jahre erfolgreich abschließen. Neben der Erneuerung der Spundwand wurden die Verkehrsflächen, Umschlagflächen und die Entwässerungskanäle saniert, ein Regenrückhaltebecken angelegt und Umweltmaßnahmen durchgeführt. Sowohl der Zeit- als auch der Kostenrahmen in Höhe von 5,3 Millionen Euro konnten eingehalten werden.

Neben unseren vielen erfolgreichen Maßnahmen, gab es in Bückeburg auch wieder zahlreiche Veranstaltungen. Herausragende Veranstaltungen in 2014 waren – neben den bereits etablierten Veranstaltungen wie Landpartie und Weihnachtszauber, Ährensache und Ritterspiele, Bückeburg kocht über, Autoschau, Sportlerehrung, Neubürgerempfang und Lange Nacht der Kultur – das Open Air Musical „Die Schwarzen Brüder“ und das Bückeburger Sattelfest. Das Musical auf Schloss Bückeburg war mit der Kulisse sowie der musikalischen und darstellerischen Darbietung eine Bereicherung für Bückeburg und Umgebung. Wir freuen uns, dass dieses Projekt hier in Bückeburg realisiert werden konnte, wenngleich es aufgrund der schlechten Witterung wirtschaftlich kein Erfolg war. Besonders hervorheben möchte ich noch das 40-jährige Partnerschaftsjubiläum mit unserer Partnerstadt Zuidplas, welches wir über das Himmelfahrtswochenende mit unseren Freunden aus den Niederlanden gefeiert haben. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Personen und Vereinen, die bei der Organisation sowie dem Partnerschaftstreffen mitgewirkt und dieses Wochenende erst belebt und ermöglicht haben. Auch sehr gefreut hat mich die Wiederinbetriebnahme des Idaturms im Dezember. Ich hoffe, dass viele Bückeburgerinnen und Bückeburger sowie Gäste dem Ausflugslokal einen Besuch abstatten.

Lassen Sie uns abschließend vorausschauen, was uns in 2015 erwartet:

Gemeinsam mit dem Bückeburger Bündnis für Familie wollen wir vor den Sommerferien erneut unseren Familientag ausrichten, um über die Vielfalt der Angebote für Bückeburger Familien zu berichten und als Ansprechpartner zur Seite zu stehen. Beim letzten Familientag haben über 55 Gruppen, Vereine und Institutionen aus Bückeburg mitgewirkt. Ich würde mich freuen, wenn wir das Angebot im Jahr 2015 erweitern könnten. Weitere Highlights werden das Bürgerschießen 2015, das 400-jährige Jubiläum der Stadtkirche und die Niedersächsischen Chortage mit 40 Chören aus der Region Bückeburg sein. Weiterhin sind der Umbau und die Erweiterung der Küche in der städtischen Kindertagesstätte Unterwallweg geplant, um die Kapazität sowie die nachhaltige und qualitativ hochwertige Mittagsversorgung im Rahmen der Ganztagsbetreuung zu gewährleisten. Auch in 2015 werden wir alles tun, die finanzielle Grundlage unserer Stadt zu sichern, die werterhaltende Unterhaltung des Bestandes vorzunehmen und notwendige Investitionen, zum Beispiel im Bereich der Feuerwehr und des Straßenbaus, zu tätigen. Es gibt viel zu tun, packen wir es gemeinsam an!

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen des Rates und der Verwaltung, ein erfolgreiches, gesundes und zufriedenes Jahr 2015.“

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=14754

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes