Grütze, gebratene Champignons, Kuchenbüfett
27. Weihnachtsmarkt in der Grünen Mitte

Helpsen (mm-28.11.22). Am Samstag vor dem 1. Advent findet in der Grünen Mitte seit 29 Jahren ein Weihnachtsmarkt statt. In den letzten zwei Jahren musste die Traditions-veranstaltung wegen Corona ausfallen.

„Nach zwei Jahren geht es mit dem 27. Weihnachts-markt endlich wieder los“, freute sich Martin Strozyk, Bürgermeister der Gemeinde Helpsen, als er den Markt pünktlich um 11 Uhr in Anwesenheit zahlreicher Kommunalpolitiker der Bergkrug-Gemeinden und Mitarbeitern der Verwaltung eröffnet hat.

Noch vor einigen Wochen seien die Organisatoren, so Strozyk, skeptisch gewesen, ob sich genügend Marktbeschicker finden werden. Die Sorgen hätten sich aber nach einem ersten Treffen schnell aufgelöst. Der Wille, etwas zu machen und die Herausforderungen anzunehmen, sei größer gewesen.

Einige Beschicker hätten abgesagt, aber andere seien dazugekommen. „Wir sind für die nächsten Jahre gut aufgestellt“, ist Strozyk überzeugt. Er dankte den Mitarbeitern des Bauhofs für das Aufstellen der Weihnachtshütten und den Sponsoren Stadtwerke Schaumburg-Lippe, Sparkasse Schaumburg, Volksbank in Schaumburg und Nienburg eG und Firma Hautau, die es ermöglicht haben, dass die Kinder ihren Spaß bei den kostenlosen Fahrten mit dem Kinderkarussell hatten.

Die IGS Helpsen war mit drei Gruppen vor Ort und bestritt den Marktauftakt mit Musik und Tanzvorführungen. Ein Stromausfall musste zunächst überbrückt werden. Die Gruppe „Urban Dancing“, vorbereitet von Maria Pietsch, zeigte Tanzvorführungen. Die Schulband sang und spielte unter der Leitung von Isabell Weber und die Big Band der IGS erfreute unter der Leitung von Heiko Deterding mit traditionellen, aber auch amerikanisch-jazzigen Weihnachtsliedern.

Die Besucher konnten beim Schlendern über den Markt an den Ständen noch kleine Geschenke finden. Etwa 30 Vereine und Einrichtungen haben sich mit Ständen an der Veranstaltung beteiligt. Zu nostalgischen Preisen konnte man sich stärken. Maik Fauth und sein Team vom Traditionsverein Schweinekasse boten schmackhafte Hausmacher-Grütze mit Brot und Gurke zum Preis von 2,00 Euro an. Auf Wunsch gab es einen „Verteiler“ für 1,00 Euro dazu.

Lecker aber auch die gebratenen Champignons am Stand des Kreisaltenzentrums. Glühwein, „Heißer Engel“, „ein paar Meter“ Kuchen und Torten zum Kaffee, Kakao mit und ohne Schuss gab es für wenig Geld. Vorsitzende Ilona Fischer nutzte mit ihren Mitstreitern die Gelegenheit, über den Verein Anrufbus zu informieren.

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=69036

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes