Grütze-Essen für guten Zweck:
742,50 Euro für „Brot für die Welt“

DSC_0081Bückeburg (mm-08.01.15). Zum zehnten Mal hat während der Adventszeit das Grütze-Essen des Dr.-Witte-Rotts am Bücki in der Fußgängerzone stattgefunden. In diesem Jahr sind am 10. Dezember in der Zeit von 14 bis 20 Uhr etwa 56 Kilogramm, und damit 16 Kilogramm mehr als im Vorjahr, verzehrt worden. So konnte auch mit 741,50 Euro ein Rekorderlös erzielt werden. Rottleiter Albert Brüggemann hat heute Vormittag das Geld an den Schirmherrn der Aktion, Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke, überreicht. Brüggemann hat festgestellt, dass in diesem Jahr mehr junge Leute („früher hat es das bei uns auch gegeben“) als noch in den Anfangsjahren dabei gewesen sind.

Der Landesbischof dankte der Fleischerei Mühe für die Ware, der Bäckerei Schäfer für das Brot, dem Bückeburger Stadtmarketing für das Zelt und vor allem dem Team des Dr.-Witte-Rotts mit den Ehrenamtlichen Gisela Vauth, Ingrid Ulrich, Christa Brüggemann, Jörg Rauter, Hans Vauth, Klaus Schluck und Albert Brüggemann für die Ausgabe von Grütze und Glühwein. Dr. Manzke berichtete, dass von Erntedank bis Epiphanias in der Landeskirche rund 65.000 Euro für „Brot für die Welt“ gesammelt werden konnten, die zusammen mit dem Erlös aus dem Grütze-Essen einem Projekt in Costa Rica zugutekommen werden. Jens Mühe und Albert Brüggemann sicherten zu, dass es auch in diesem Jahr wieder ein Grütze-Essen des Dr.-Witte-Rotts geben wird.

 

Foto: Dr. Karl-Hinrich Manzke (r.) freut sich über die Spende.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=14872

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes