Großbrand kann verhindert werden

Stadthagen (mm-17.07.22). Am Sonntag wurde die Feuerwehr Stadthagen um 13:10 Uhr wegen eines unklaren Feuerscheins zu einem Industriebetrieb an die Industriestraße gerufen. Die ersten Kräfte vor Ort fanden eine starke Rauchentwicklung und ein Feuer auf dem Dach der Halle vor und alarmierten umgehend nach. Um 13:14 Uhr wurden dann mit dem Stichwort “Feuer Industriegebäude” die Feuerwehren Enzen, Probsthagen und der Abrollbehälter Atem- und Strahlenschutz der Kreisfeuerwehr alarmiert.

Die Kräfte vor Ort begannen umgehend mit einem Löschangriff über die Hubrettungsbühne. Das Feuer war im Bereich einer Photovoltaik-Anlage und hatte sich bereits durch das Dach in den Innenbereich der Halle durchgefressen. Zusätzlich wurde deswegen umgehend das Feuer auch in der Halle bekämpft.

Diese Arbeiten wurden unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Vorsorglich wurde deswegen eine Zentrale Atemschutz-überwachung aufgebaut, die aber nicht mehr zum Einsatz kommen musste. Durch diesen schnellen und effizienten Einsatz konnte ein weiteres Ausbreiten des Feuers auf den Rest der Halle verhindert werden.

Das Feuer war nach ca. 30 Minuten vollständig gelöscht. Im Einsatz waren 75 Kräfte der Feuerwehr Stadthagen, Enzen, Probsthagen und der Kreisfeuerwehr. Zusätzlich kamen zur Absicherung ein Rettungswagen sowie die Polizei zum Einsatz. Foto: Sönke Fischer, Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr Stadt Stadthagen

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=66879

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes