Gebäude mit Anbau im Vollbrand

Hespe (mm-16.08.22). Am Sonntag wurden um 5.53 Uhr die Feuerwehren Hespe, Schierneichen, Stemmen-Levesen, Tallensen-Echtorf, Kirchhorsten, Helpsen, Seggebruch sowie die Hubrettungsbühne der Feuerwehr Stadthagen mit dem Stichwort „Feuer Gebäude Personen in Gefahr“ nach Hespe alamiert. 

Ebenfalls wurden zwei Rettungswagen und ein Notarzt von der Rettungswache Stadthagen alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle auf Grund der Rauchentwicklung bereits während der Anfahrt erkennen. Beim Eintreffen standen das Haupthaus sowie der Anbau im Vollbrand. Die im Gebäude befindlichen Personen sowie zwei Katzen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. 

Bei der Rettung der beiden Katzen verletzte sich der Hauseigentümer leicht, er wurde von der Besatzung des Rettungswagens vor Ort versorgt. Da das Gebäude bereits im Vollbrand stand, wurde das Feuer aus mehreren Einsatzabschnitten sowie von der Hubrettungsbühne von außen bekämpft. Nach ca. 45 Minuten war das Feuer eingedämmt und nach ca. zwei Stunden unter Kontrolle.

Längere Zeit beanspruchte das Ablöschen der restlichen Glutnester, die mit einer Wärmebildkamera ausfindig gemacht wurden. Um 10 Uhr wurde durch den Einsatzleiter „Feuer aus“ gemeldet. Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar. Die Feuerwehr Hespe stellte noch bis mittags eine Brandwache. Die Polizei ermittelt zur Zeit die Brandursache. Im Einsatz waren insgesamt 75 Einsatzkräfte. Foto: Thomas Wolff, Pressesprecher Feuerwehr SGM Nienstädt

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=67409

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes