Ganz schlechter Scherz

Bad Eilsen (pol-26.03.20). Ein 35-jähriger Auetaler wird den Supermarkt an der Bahnhofstraße in Bad Eilsen künftig nicht mehr betreten können, weil der Inhaber nach einem Polizeieinsatz am Dienstag gegen 15.50 Uhr ein lebenslanges Hausverbot gegen ihn ausgesprochen hat.

Der Kunde konnte sich nicht mit den hausinternen „Corona-Regeln“ des Supermarktes anfreunden und wurde von dem Sicherheitspersonal zurechtgewiesen. Der 35-Jährige nieste einem Sicherheitsmitarbeiter absichtlich mit den Worten „Ich habe Corona“ ins Gesicht und wurde nach einer körperlichen Auseinandersetzung bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Gegenüber der Polizei äußerte sich der alkoholisierte Auetaler, gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet wurde, dass er keinerlei Anzeichen einer Ansteckung mit dem Virus hat und nur einen Scherz machen wollte.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=52546

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes