Gäste aus Spanien, Portugal und Niederlande:
Empfang für Schüler des Erasmus-Programms

Bückeburg (mm-08.11.23). Am Montagvormittag hat im Historischen Ratssaal des Rathauses ein Empfang für 30 Schüler/innen aus den Niederlanden, Portugal und Spanien (Gran Canaria) gemeinsam mit ihren Gastgebern, 30 Schüler/innen des Gymnasiums Adolfinum Bückeburg, stattgefunden. Es sind Teilnehmer am Erasmus+ Kurzzeitprojekt.

Die Bezeichnung ERASMUS ist ein Hinweis auf den Philosophen Erasmus von Rotterdam. Zunächst als Programm für Hochschulen und Studierende gestartet, umfasst das Programm Erasmus+ seit 2014 auch den Bereich der schulischen und frühkindlichen Bildung. Erasmus+ ermöglicht es Schulen, Fördergelder für Fahrten zu einer Partnerschule im europäischen Ausland zu beantragen. Die Patenschule kann ebenfalls Zuschüsse für eine Fahrt nach Deutschland beantragen.

Von Erasmus+ sind in den vergangenen Jahren Kurzzeitprojekte wie u.a. „Generation Green“, „Gemeinsam für ein nachhaltiges Europa“, „Gemeinschaft ohne Grenzen“ und „Mein Land, dein Land – unser Europa“ von der EU gefördert worden. Die Austauschschüler sind am Samstag bzw. am Sonntag in Bückeburg eingetroffen. Während des einwöchigen Aufenthalts steht das Projekt „Klimaschutz“ im Vordergrund.

Bürgermeister Axel Wohlgemuth begrüßte die jugendlichen Gäste in englischer Sprache. Er berichtete von seinem Aufenthalt am Wochenende in der niederländischen Partnerstadt Zuidplas und einem Besuch im Sommer in Elvas/Portugal. Mit Hinweis auf den Krieg in der Ukraine und den Terror in Israel betonte Wohlgemuth die Bedeutung von Zusammenkünften gerade junger Menschen, um sich auszutauschen und besser kennenzulernen.

„Die Schüler, aber auch wir Lehrer profitieren von der Teilnahme am Erasmus+ Programm“, erläuterte Christel Ewen, am Gymnasium Adolfinum für die Organisation dieses Austausches verantwortlich. Im September war sie zuletzt mit zehn Schülern des Gymnasiums in Portugal gewesen.

Am Dienstag stand für die Jugendlichen ein Ausflug nach Oberhausen auf dem Programm, wo im Gasometer die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ besucht wurde. Am Mittwoch geht es in das Besucherbergwerk nach Kleinenbremen, am Donnerstag folgt ein Trip nach Hamburg.

Am Freitagvormittag beschäftigen sich die Schüler mit Projektarbeiten, abends wird mit einer Disco in der Jugendfreizeitstätte Abschied gefeiert. Am Samstag erfolgte die Rückreise in die Heimat. An dem Empfang der Stadt haben Bernd Meier und Björn Sassenberg von der Verwaltung teilgenommen; von den Ratsvertretern, die im Verwaltungsausschuss den Empfang beschlossen hatten, war niemand anwesend. Foto: mm (1), pr (2)

Foto 1: Gruppenfoto mit dem Bürgermeister nach dem Empfang der Stadt

Foto 2: Ankunft der Adolfiner im September in Portugal

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=74266

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes