Fünf Siege der Schaumburgia beim Ergometerwettkampf in Hameln

(hinterste Reihe) Bennet Everding, Rahel Feldmann, Jan Dreßel, Arthur Winther; (mittlere reihe) Flemming Malek, Oskar Krömer und Friedrich Eggelmann; (Vorne)Timon Gaußmann und Felix Buzmann.

(pm – 18.2.24) Der Ruderverein Weser aus Hameln veranstaltete am vergangenen Samstag einen  Wettkampf auf Ruder-Ergometern in der Sporthalle der Eugen-Reitjes-Schule in Hameln.

Da auch viele Anfänger-Rennen ausgeschrieben waren, nutzten die Ruderanfänger der Ruderriege Schaumburgia am Adolfinum Bückeburg das Event, um Wettkämpfe kennen zu lernen. Um so erfreulicher fällt die Bilanz mit fünf 1. Plätzen, einem 2. Platz und zwei 3. , zumal sie als einzige Schulmannschaft gegen  Rudervereine aus Isernhagen, Hildesheim, Lehrte/ Sehnde, Hoya und sogar aus Hamburg am Start waren.

Als erstes musste sich Alessia Rechtin (Jg. 2010)ihrer Nervosität stellen und eine Strecke von 1000 m auf dem Ergometer bewältigen. Sie teilte sich ihre Kraft für die Strecke gut ein und konnte sich am Ende über Platz 1 freuen.

Finn Straub

Bei den 13-jährigen Jungen war Finn Straub am Start auf der 1000 m Strecke um den Talente-Cup. Sein verhaltener Start brachte ihn nicht aus der Ruhe, mit gleichmäßigen kraftvollen Schlägen setzte er sich an die Spitze des drei Boote Feldes und diese Führung gab er auch nicht mehr aus der Hand. Auch hier wurde der Einsatz mit einer Medaille für den 1. Platz belohnt, zusätzlich gab es ein rotes Talente-Cup T-Shirt von der Ruderjugend Niedersachsen.

Im Rennen der 12-Jährigen waren alle acht Ergometer besetzt, fünfmal Adolfinum männlich, einmal Adolfinum weiblich und zweimal der Ruderverein Weser Hameln, je einmal männlich, einmal weiblich. Zu rudern war ein 350 m Sprint, natürlich in getrennter Wertung für die jeweiligen Geschlechter.

Gleich nach dem Start entwickelte sich allerdings ein Zweikampf zwischen Rahel Feldmann und Jan Dießen vom Adolfinum. Obwohl sie keine direkten Gegner waren, schenkten sie sich keinen Meter und spornten sich gegenseitig an. Gejagt wurde Jan zusätzlich von einem Ruderer aus Hameln und seinen Ruderkameraden Flemming Malek, Oskar Krömer, Felix Buzmann, und Timon Gaußmann von der Schaumburgia.

Rahel Feldmann und Lena aus Hameln

Rahel setzte sich am Ende nicht nur gegen Jan, sondern auch deutlich gegen ihre Hamelner Konkurrenz durch. Auch sie wurde mit einer Urkunde, einer Medaille und dem roten Talente-Cup T-Shirt der Ruderjugend Niedersachsen geehrt. Bei den Jungen stand Jan Dreßen ganz oben auf dem Siegertreppchen und bekam genauso eine Urkunde, Medaille und das begehrte rote T-Shirt der Ruderjugend Niedersachsen. Überraschend hatte sich Flemming Malek auf dem 3. Platz gerudert und durfte sich auch über eine Medaille freuen. Oskar Krömer belegte den undankbaren 4. Platz, Felix Buzmann kam auf Platz 5 und Timon Gaußmann auf Platz 6 ins Ziel.

Traditionell sind die Jüngsten zum Schluss dran. So fanden sich Friedrich Eggelmann, Arthur Winther und Bennet Everding  zum Rennen der 11-Jährigen über die 350 m nebeneinander auf den Ergometern wieder. Vom Start an setzte sich Arthur an die Spitze des drei Boote Feldes und ließ Bennet keinen Meter näher kommen. Der versuchte aber durch schnelle Schläge immer wieder seinen Schulkameraden nicht wegfahren zu lassen, musste sich am Ende aber mit Platz 2 zufrieden geben. In der Fliegengewichtsklasse war Friedrich gegen seine Ruderfreunde angetreten, seine saubere Rudertechnik konnte aber gegen die körperlich deutlich längeren Jungen nichts ausrichten. Platz 3 war hart erarbeitet.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=81811

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner


Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes