Fördermittel ermöglichen Erweiterung
Rückblick und Ausblick beim Museum der Hilfsorganisationen

Bückeburg (mm-30.12.19). „Die Frühjahrsmonate standen in den Räumen des Obergeschosses im Zeichen verschiedener Umgestaltungen im Museum der Hilfsorganisationen“, blickt Karl-Heinz Driftmann auf das Jahr 2019 zurück. Teile der Dauerausstellung seien umgestaltet und ergänzt worden. So habe man in der Ausstellung mehr Platz gewonnen, auch um neue Exponate aufnehmen zu können.

Im Mai, der Monat der Saisoneröffnung, hat der Verein zur Erhaltung historischer Feuerwehrfahrzeuge, Geräte und Literatur Bückeburg mit dem Museum am Internationalen Museumstag teilgenommen. Mitglieder mit ihren eigenen Oldtimern konnten aktiviert werden. Ein Überraschungsgast aus Rusbend ist mit seinem Lanz Bulldog angereist. Die zahlreichen Besucher interessierten sich für die Dauerausstellung, Oldtimer in der Fahrzeughalle und die Fahrzeuge der DRK-Bereitschaft.

Im Mai hat der Stadtjugendfeuerwehrwart seine Hochzeit gefeiert. Von Freunden des Brautpaares mit Blumen und einer Girlande geschmückt, stand der historische Tanklöschwagen als Hochzeitskutsche in Meinsen vor der Kirche. „Fahrten dieser Art sind für unser Museum und den Trägerverein eine echte Werbung, sie tragen zur Erhaltung des Fahrzeugs bei und sind immer für die Ausführenden eine Freude“, so Driftmann.

Auch in diesem Jahr hat der Verein wieder an Jubiläen von Feuerwehren in Niedersachsen und dem benachbarten Ostwestfalen teilgenommen. Die letzte Exkursion in 2019 führte nach Verden. Im Rahmen des 75-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Verden-Dauelsen waren etwa 90 Exponate zu sehen, darunter 20 Handdruckspritzen, sehr betagte Motorpumpen aus der Zeit der beginnenden Motorisierung der Feuerwehren bis zu moderner Löschtechnik und Einsatzfahrzeugen; dazu aktuelles Gerät und Fahrzeuge von DRK und DLRG.

Der Trägerverein des Museums besteht seit 23 Jahren. In diesem Jahr gab es zum ersten Mal die Gelegenheit, für eine Erweiterung des Museums einen Antrag auf Fördermittel zu stellen. „Dieser Antrag hatte Erfolg, wir werden auf der Rückseite der ehemaligen zwei Holzhäuser mit einer überwiegend verglasten Front errichten“, freut sich Driftmann. Sie sollen als Freiluftvitrinen dienen und damit einen ebenerdigen und damit behindertengerechten Zugang zu der erweiterten Ausstellungsfläche bieten.

Seit August verfügen Verein und Museum über eine neue Internetpräsentation, die mit Förderung der Schaumburger Landschaft aufgebaut wurde. Unter www.museum-hilfsorganisationen-bueckeburg.de wird über die Entwicklung des Museums, aktuelle Projekte und Veranstaltungen informiert und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme gegeben. Foto: pr

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=50764

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes