Flucht endet in einer Sackgasse

Bückeburg (pol-28.11.23). Am Montag wollte gegen 17.50 Uhr eine Zivilstreife der Bückeburger Polizei einen Pkw VW mit Euskirchener Kennzeichen auf der Bundesstraße 65 in Bückeburg überprüfen. Dem Fahrer des VW konnte erst an der Ampelkreuzung in Obernkirchen/Vehlen ein klar erkennbares Haltezeichen gezeigt werden, der daraufhin mit dem Fahrzeug flüchtete und von der Vehlener Straße in eine Sackgasse fuhr, die zur Kirchengemeinde Vehlen führt.

Nachdem das Fahrzeug nicht mehr weiterfahren konnte, sprang ein Beifahrer aus dem VW und lief mit einem Rucksack in Richtung Kirche, weiter zum Gelände der Feuerwehr, wo er von einem Beamten gestellt und festgehalten werden konnte. Unterwegs warf der Flüchtende den Rucksack in einen Busch, den die Beamten später mit mehreren gefüllten Tüten von Marihuana auffinden und beschlagnahmen konnten.

Der Fahrer des Pkw, ein 20-jähriger Heranwachsender aus dem Extertal, blieb zunächst im Fahrzeug sitzen und weigerte sich auszusteigen. Der Extertaler und der flüchtende Beifahrer, ein 21-jähriger Obernkirchener, sind anschließend in Gewahrsam genommen worden.

Wegen des Tatverdachts des unerlaubten Handels von Betäubungsmitteln, Fahren eines Pkw unter Betäubungsmitteleinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis ordnete ein Richter des Amtsgerichts Bückeburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bückeburg die Durchsuchung des Pkw mit der anschließenden Beschlagnahme von Bargeld und Mobiltelefonen bzw. Drogen und eine Blutentnahme bei dem Extertaler an.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=74575

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes