Feuerwehr übt Vorgehen bei Verkehrsunfall

Stadthagen (mm-19.03.23). Am Mittwochabend wurden gegen 19:30 Uhr die Feuerwehren Wendthagen-Ehlen, Krebshagen Hörkamp-Langenbruch, Obernwöhren, Reinsen und Stadthagen zu einem Verkehrsunfall auf den Kohlenweg in Wendthagen gerufen. Laut Einsatzmeldung sollten in einem Pkw Personen eingeklemmt sein. Der ersteintreffende Stadtbrandmeister konnte diese Meldung bestätigen. Er fand einen Pkw auf der Seite liegend am Straßenrand vor, in dem drei Personen eingeklemmt waren. 

Durch die eintreffende Feuerwehr aus Wendthagen wurde das Fahrzeug sofort gegen ein Umfallen gesichert und eine Technische Rettung mit Hydraulischem Rettungsgerät vorbereitet. Der eingetroffene Rüstwagen aus Stadthagen bereitete ebenfalls seinen Rettungssatz vor und wurde dabei von den Kameraden aus Krebshagen Hörkamp-Langenbruch unterstützt. 

Ein Feuerwehrmann mit Rettungsdienstlicher Ausbildung begab sich in das Innere des Fahrzeuges und betreute dort die Personen, während die Kameraden draußen eine Öffnung zum Retten schafften. Die Personen wurden nacheinander über diese Öffnung aus dem Fahrzeug gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Glücklicherweise handelte es sich bei diesem Unfall um eine Alarmübung! Es wurde die Zusammenarbeit der beteiligten Feuerwehren und das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall geübt. Es ist wichtig dieses regelmäßig durchzuführen, damit bei einem realen Einsatz die Kräfte ihre Handgriffe kennen und beherrschen.  In der Nachbesprechung zeigte sich Stadtbrandmeister Martin Buhr sehr zufrieden und dankte allen für die gute Zusammenarbeit. Foto: Sönke Fischer, Pressesprecher Stadtfeuerwehr Stadthagen

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=70812

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes