Einsatzübung der Feuerwehren

Hohnhorst (mm-26.04.22). Am Samstagabend alarmierte die integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/ Nienburg die Feuerwehren Hohnhorst, Haste, Helsinghausen / Kreuzriehe sowie den Einsatzleitwagen aus Bad Nenndorf  mit dem Einsatzstichwort „Feuer Gebäude Menschenleben in Gefahr“. Kurze Zeit später machten sich die Einsatzkräfte aus den genannten Feuerwehren auf dem Weg zur Ohndorfer Straße 7 in Hohnhorst.

Beim Eintreffen und der ersten Erkundung stellten die Kräfte fest, dass es sich um eine unangekündigte Alarmübung in einem zum Abbruch vorgesehenen Gebäude handelte. Routiniert gingen die Atemschutzgeräteträger, nach dem Schaffen eines Zuganges, in das durch Rauchkerzen vernebelte Haus vor.

Nach kurzer Suche konnten die Trupps die vermissten Personen retten. Da die Übung vorsah, dass sich der Brand auf den Dachstuhl ausbreitete, wurde noch die Drehleiter aus Bad Nenndorf nachalarmiert. Zusätzlich bauten weitere Einsatzkräfte eine Riegelstellung auf, um die Nachbarhäuser zu schützen. Nach gut eineinhalb Stunden wurde die Übung beendet und es folgte eine Nachbesprechung am Feuerwehrhaus Hohnhorst. Foto: Sven Geist, Pressesprecher Kreisfeuerwehr

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=65506

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes