Einsatzkräfte leisten schwere Arbeit in Sachsen

Landkreis (mm-14.08.22). Seit mittlerweile sechs Tagen unterstützen 28 Einsatzkräfte aus den Schaumburger Feuerwehren, als Bestandteil eines Einsatzkontingentes des NLBK, im Elbsandsteingebirge in Sachsen. Die hochmotivierten Feuerwehrkräfte leisten bei Temperaturen von um die 30°C täglich schwere Arbeit im steilen, unwegsamen Gelände. Die Asche liegt mehrere Zentimeter hoch. Ständiger Blick ist dabei auch auf die Bäume (sog. „Witwenmacher“) gerichtet, die Gefahr ist sehr groß, dass sie umstürzen.

Am Freitag, 5. Tag des Einsatzes, ging es in das Einsatzgebiet nach Bad Schandau. Die Schaumburger Feuerwehren sind im Einsatzabschnitt 6 tätig geworden und wurden mit Shuttlefahrzeugen in den zugewiesenen Abschnitt gebracht. Alle Schaumburger Kräfte wurden zur Kontrolle und  Nachlöscharbeiten im steilen Gelände eingesetzt. Unterstützung erhielten sie dabei von den Einsatzkräften aus dem Landkreis Hildesheim.

Die Einsatzkräfte kämpfen sich durch den Ascheboden, um an die Glutnester heranzukommen. Nach den Löscharbeiten mussten die Brandbekämpfer nach ihrem Kräfte zehrenden, stundenlangen Einsatz im Gelände noch einen Fußmarsch von ca. 5 Kilometern absolvieren, um zu ihren Fahrzeugen zu kommen. 

Am Samstag, 6. Tag des Einsatzes, erhielten die Schaumburger den Auftrag, Brandbekämpfung in schwer zugänglichen Gelände im Einsatzabschnitt 6 durchzuführen. Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass mehrere Glutnester erkenntlich waren. Mit Hacken, Kleinlöschgerät und Schlauchmaterial werden die Glutnester derzeit bekämpft. Foto: Kreisfeuerwehr Schaumburg, Team Presse, Lena Nerge

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=67364

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes