„Ein Männlein steht im Walde“
Bühnensommer-Finale mit „Kota Brass“

Bückeburg (sh-26.07.19). Es war das Lied, das die Band „Kota Brass“ zigmal performte. „Highway to Hell“, ein Hardrock-Klassiker als Reggae – auf so eine Idee kommt nur Kota Brass!

Mit selbst arrangierten Coverversionen verschonen die sieben Bläser auch „Ein Männlein steht im Walde“ nicht. Die Zuhörer waren begeistert. Sich selbst mit einer gehörigen Portion Humor aufs Korn zu nehmen, davon ließ sich die Band auch in der heißen Sonne nicht abbringen. Die Scharniere der Trompete knarzten unter der 38 Grad Hitze, und der Schweiß lief in Strömen, das tat dem Erfolg aber keinen Abbruch.

„Kannst du Knödel so gut kochen wie meine Mutter?“, lautete in einem Lied die Frage eines jungen Mannes an seine zukünftige Auserwählte. Auf Knödel hatte aber an diesem Abend wirklich kaum ein Zuschauer Lust, dann doch lieber ein kühles Bier oder eine leckere Spezialitätenplatte von der „Hofapotheke“ oder aus dem „Ratskeller“.

Sämtliche Plätze waren bis in den späten Abend besetzt. Bei den Temperaturen wollte sowieso niemand nach Hause gehen, an Schlaf war eh nicht zu denken, deswegen blieben noch eine Menge Besucher auf dem Marktplatz. Und was machte Albert Brüggemann? Ja, der dachte schon wieder an das nächste Jahr.

Er war schon ein bisschen wehmütig und die Zuschauer ebenfalls. Schade, das könnte ruhig länger sein, waren sich viele Besucher einig. Es ist immer so schön hier und ab 19 Uhr trotz Sonne sitzen wir im Schatten, genau wie es Albert Brüggemann bei seiner Eröffnungsrede versprach, so Christina Koch die mit ihren Arbeitskollegen gekommen war.

„Kota Brass“ mit der stimmgewaltigen Sängerin Michelle waren ganz bestimmt nicht zum letzten Mal dabei. Der Name stammt übrigens von einem kreisrunden skandinavischen Holzgartenhaus mit einer offenen Feuerstelle in der Mitte. In genauso einer Kota entstand 2014 die Idee, gemeinsam neue musikalische Wege zu gehen.

Die Musiker Eric Martin (Trompete), Henning Brautlecht (Trompete), Markus Himstedt (Trompete), Sascha Anderten (Euphonikum), Stephan Anderten (Posaune) Carsten Sempf (Posaune), Gerrit Eckardt (Tuba) schlossen sich zu der Band „Kota Brass“ zusammen und machen auf teilweisen skurrilen Instrumenten bekannte Rock-, Pop-, Jazz- und Volksmusik. Mehr Informationen unter: www.kota-brass.de oder über die Sängerin Michelle Seifert unter: www.michelle-seifert.de.

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=47569

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes