„Diese Partnerschaft hat sich nicht überlebt!“
Ratsempfang für Delegation aus Zuidplas

Bückeburg (mm-18.07.20). Im vergangenen Jahr haben die beiden Städte Zuidplas in den Niederlanden und Bückeburg das 45-jährige Partnerschaftsjubiläum in Zuidplas gefeiert. Seit Donnerstag ist eine siebenköpfige Delegation aus Zuidplas mit Bürgermeister Han Weber an der Spitze für drei Tage zu Gast in Bückeburg.

Während eines Ratsempfangs im Neuen Ratssaal, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, erinnerte Bürgermeister Reiner Brombach an das Jahr 1974, als die Bürgermeister Cornelis van der Linde (Nieuwerkerk) und Helmut Preul (Bückeburg) eine Partnerschaftsurkunde unterzeichnet haben, „ein Zeichen auch für die bestehende Freundschaft zwischen den Ländern Niederlande und Deutschland.“

In den Jahren zuvor, so Brombach, seien die Beziehungen dieser Länder durch den Übergriff Deutschlands noch von Feindschaft geprägt gewesen. In den 1960er und 1970er Jahren seien viele Städtepartnerschaften entstanden, acht Jahre zuvor in Bückeburg auch mit der französischen Stadt Sablé sur Sarthe.

„Die Europäer wollten dauerhaft in Frieden leben“, so Brombach weiter. Es sei gelungen, Freundschaften zwischen Schulen, Schülern, Vereinen, Feuerwehren und Vertretern des öffentlichen Lebens zu begründen. „46 Jahre dauert diese Partnerschaft – und sie hat sich nicht überlebt!“

Die Finanzkrise 2008, die Flüchtlingskrise 2015, die Corona-Pandemie hätten gezeigt, so der Bürgermeister, wie schnell Missverständnisse unter Völkern entstehen können. Brombach erinnerte an unterschiedliche Gewichtungen, als vor einiger Zeit in den Niederlanden die Meinung vertreten wurde, Städtepartnerschaften seien nicht mehr nötig, weil junge Menschen über soziale Medien ihre Kontakte pflegen. „Nichts kann persönliche Beziehungen ersetzen“, ist Brombach überzeugt.

„Wir wollen den Weg weitergehen und junge Menschen auf diesem Weg mitnehmen“, so der Bürgermeister. Missverständnisse ließen sich vermeiden und ausräumen, wenn man sich trifft und austauscht. „Nach zwei Weltkriegen, Deutschland immer beteiligt, gibt es seit 75 Jahren Frieden in Europa, das ist keine Selbstverständlichkeit!“

Han Weber bezeichnete es als Freude, das erste Mal eine Delegation nach Bückeburg begleiten zu können. Im Januar musste er noch seine Teilnahme am Grünkohlessen absagen. Der Besuch der Bückeburger im vergangenen Jahr in Zuidplas habe ihm gefallen. „46 Jahre andauernde freundschaftliche Beziehungen zwischen zwei europäischen Gemeinden haben mich neugierig gemacht, seit heute kann ich mitreden“, so Weber.

„Frieden und Freundschaft mit den Nachbarn ist wichtig; es ist gut, einander zu treffen – ich bin ein Freund von guten Beziehungen in Europa“, bekannte Weber. Beziehungen von Sportlern, Musikvereinen und Schulen würden den Horizont erweitern. Die Einwohner der beiden Gemeinden hätten gezeigt, dass tolle Freundschaften möglich sind. „Städtepartnerschaften sind eine Sache der Menschen“, so Han Weber, der zum Ende seiner Rede dem Bückeburger Bürgermeister einen Präsentkorb als Geschenk überreichte.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=54408

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes