Die spannenden Sehenswürdigkeiten in Minden und Umgebung

Können Sie sich nicht entscheiden, welche Sehenswürdigkeiten in Minden sehenswert sind? Lesen Sie weiter, wir haben alle wichtigen Infos zu touristischen Orten Mindens zusammengestellt.

Touristische Orte in Minden und Umgebung
Die Stadt Minden liegt im Nordosten Nordrhein-Westfalens und ist dort als aktuelle Kreisstadt des Kreises Minden-Lübbecke ausgewiesen. Historisch handelt es sich um das Fürstentum Minden, das im ostwestfälischen Raum eine Bedeutung erlangt hatte. In der Region gibt es viel zu unternehmen und Besucher brauchen über Langeweile nicht zu klagen.

Das Schloss Bückeburg
Bückeburg ist ein kleines Städtchen in der Nähe von Minden und gleichzeitig der Ort, an dem das Schloss Bückeburg seine historisch-traditionelle Erlebniswelt geöffnet hat. Das wunderschöne Gebäude passt sich in die Landschaft ein und wirkt wie ein kleines Juwel. Hier können Besucher schnell die Zeit vergessen und sich in die Geschichte zurückdenken. Traditionelle Reitershows und andere kulturelle Events sorgen in der Schlossanlage für Abwechslung. In den weitläufigen Anlagen des Schlosses können
ausgezeichnete Spaziergänge unternommen werden, sodass sich das Schloss als Tagesausflug für die ganze Familie lohnen kann (https://www.youtube.com/watch?v=4OkjfE6cRH4)

Das Casino Bad Oeynhausen oder das Online Casino Minden
Bad Oeynhausen ist unweit von Minden gelegen. Das hier ansässige Spielcasino empfängt Besucher aus der gesamten Region und ist für das kurzweilige Entertainment ein echter Tipp. Es handelt sich um ein mittelgroßes Casino, das immerhin 154 Spielautomaten anbieten kann. Die Zahl der Live Spieltische ist mit 20 nicht zu verachten.

Die echten Casino-Klassiker Roulette und Black Jack können gespielt werden. Poker-Freunde kommen voll auf ihre Kosten an den Live Pokertischen und bei immer wiederkehrenden Pokerturnieren. Einen Casino Bonus ohne Einzahlung gibt es hier für die Spieler leider nicht, denn diese Boni sind nur im Online Casino zu bekommen.

Von 12 Uhr mittags an können die Spielautomaten bis um 3:00 Uhr nachts gespielt werden. Die Live Spieltische laufen von 15:00 Uhr bis 2:00 in der Nacht. Hier kann ein Tag hervorragend ausklingen. Es ist für alle Spieler verpflichtend, mindestens 18 Jahre alt zu sein und sich ausweisen zu können. Dazu kommt eine Eintrittsgebühr von 5 € für alle Spieler, die den Smart Casual Dresscode erfüllen.

Es ist erwähnenswert, dass es für Touristen in Minden nicht nötig ist, die Stadt zu verlassen, um Casinospiele zu genießen. Denn in Deutschland gibt es viele legale Online-Casinos, die Sie bequem von Ihrem Handy oder Computer aus spielen können. Online Casinos sind rund um die Uhr erreichbar und können oft großartige Boni und Promotionen wie 20 Freispiele ohne Einzahlung anbieten, um den Alltag der Casinospieler zu verschönern.

Die Museumseisenbahn Minden
Wer nicht genug hat von historischen Erlebnissen, kann sich danach der Museumseisenbahn Minden zuwenden. Hier ist eine alte Dampflok noch immer betriebsbereit und nimmt Bahnbegeisterte mit auf die Fahrt. Das Durchlaufen der Waggons früherer Zeiten ist wohltuend für die Seele und entschleunigt. Hier kann ein echtes Stück Geschichte hautnah erlebt werden. Die preußische T13 Dampflok ist im Museum seit 1977 zu sehen und andere Modelle sind im Laufe der Zeit dazugekommen. Mit viel Liebe zum Detail ist der gesamte Museumsbereich aufbereitet worden, sodass es für große und kleine Eisenbahnliebhaber ein Genuss ist, ein paar Stunden auf dem Museumsgelände zu verbringen.

Der Potts Park Minden
Im Potts Park geht es gerade für junge Gäste um das totale Vergnügen. In diesem Vergnügungspark geht es lustig zu. Neben Achterbahnen und anderen Fahrgeschäften können hier für einen schönen Familienabend Grillhütten angemietet werden, die das kulinarische Erlebnis wieder interessant machen können.

Kindergeburtstage können im Potts Park Minden gefeiert werden. Viel Spaß und gute Laune entsteht im Potts Park und mit einer Schnupperkarte können Interessierte unverbindlich und günstig einmal austesten, wie groß der Spaß wirklich sein könnte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier jedenfalls.

Der Jump Park Minden
Bei schlechtem Wetter können Gäste in Minden immer etwas unternehmen. Der Jump Park Minden ist weit mehr als nur eine Menge an aneinandergereihten Trampolinen. Hier sind spezielle Sektionen designt für tolle Bounce-Erlebnisse. In der Superhelden-Ecke kann sich plötzlich jeder wie ein Marvel-Star fühlen.

Der Indoor-Spielpark Mindocino ist dem Jump Park angeschlossen und bietet viel Spaß, sogar wenn einmal nicht gehüpft werden soll. Außerdem sind überall im Jump Park reichlich Möglichkeiten für Erfrischungen und leckere Snacks untergebracht, sodass niemand mit leerem Magen auf das Trampolin muss.

Das Wasserstraßenkreuz Minden
Das Wasserstraßenkreuz der Stadt Minden ist ein visuelles Spektakel moderner Baukunst. Hier wird der Mittellandkanal, der durch die Stadt führt, in diversen Trogbrücken über die Weser geführt und gibt somit speziell in der Vogelperspektive ein Bild eines Autobahnkreuzes ab. Die Möglichkeiten, von oben auf diese Konstruktion zu blicken sind zwar beschränkt, aber es finden sich in und um Minden zahlreiche Möglichkeiten, ausgedehnte Spaziergänge an beiden Wasserläufen zu machen. Sie tragen nachhaltig zum Landschaftsbild um die Stadt Minden bei.

Das LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Die Kunst des Glasmachens ist schon immer an der Weser in kunstvoller Form zu Hause gewesen. Ein Museum, in dem mannigfaltige Gegenstände und alte Produktionsweisen bestaunt werden können, ist der Gernheimer Glasturm von 1826. Zur Gemeinde Petershagen im Norden der Stadt Minden gehörend, empfängt der Glasturm seine Gäste immer von Dienstag bis Sonntag. Erwachsene zahlen einen moderaten Eintrittspreis von 4 €. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre haben Gratiseintritt. Dadurch wird der Glasturm besonders familienfreundlich. Es gilt hier eine alte Kunst nicht aussterben zu lassen und gerade junge Menschen von der Vergangenheit begeistert zu werden.

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal
Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist ein monumentales Bauwerk. Positioniert im Ort Porta Westfalica, direkt am Eingang Westfalens, überragt dieses Denkmal die Landschaft und berichtet von kaiserlichen Zeiten. Das gesamte Bauwerk, das zu Ehren des Kaisers Wilhelm I. von Preußen errichtet wurde, ist nahezu 88 Meter hoch und gehört zu den nationalen Monumenten Deutschlands. Da die ganze Gegend reich an Denkmälern und Monumenten dieser Art ist, gibt es seit 2008 die Denkmalstraße, die Besucher elegant durch die wundervolle Landschaft an den wichtigen Bauwerken vorbeiführt. Ein Besuch lässt sich mit einer kleinen Wanderung verbinden.

Das Mindener Museum
Das Mindener Museum liegt in sechs alten Fachwerkhäusern in der malerischen „Oberen Altstadt“ von Minden. Diese Konstruktion wurde gewählt, um die Stadt- und Landesgeschichte adäquat darstellen zu können und Besucher über die Vergangenheit der Siedlung Minden zu informieren.

Hier gibt es Schätze aus unterschiedlichen Epochen zu bestaunen. Ein Bummel durch die Altstadt wird so pädagogisch wertvoll unterbrochen. Danach kann in einem der zahlreichen Mindener Gasthäuser eingekehrt werden und die Erlebnisse des Museums Revue passieren lassen. In diesem Fall handelt es sich um eine Aktivität, die vom Wetter unabhängig geplant werden kann. Das Museum ist immer von Dienstag bis Sonntag, von 12:00 Uhr bis 18 Uhr, geöffnet.

Die Schachtschleuse Minden
Die Schachtschleuse in Minden hängt mit dem Bau des Mittellandkanals zwischen 1911 und 1914 zusammen. Schiffe wurden vom Mittellandkanal über die Schleuse zur Weser abgesenkt oder konnten den umgekehrten Weg nehmen, um in der Fahrt den Fluss zu wechseln. Das Obertor der Schachtschleuse ist ein Wahrzeichen von Minden.

Seit 2017 ist sie von der Weserschleuse Minden ergänzt worden, da das Aufkommen an Schifffahrt sich erheblich erhöht hat, seitdem Großgüterschiffsverkehr durch den Mittellandkanal fahren darf. Ein Besuch der Schachtschleuse in der Stadt lässt sich hervorragend mit einem Besuch im Mindener Museum verbinden, da dort mehr über den Bau und die Folgen für die Region zu lernen ist.

Das Schloss Petershagen
Das Schloss Petershagen ist ein zu Beginn des 14. Jahrhunderts erbaute Wasserburg. Die Burganlage wurde dann im Stil der Weserrenaissance im 16. Jahrhundert zu einem Schloss ausgebaut. Das Schloss fungierte einige Zeit als Hotel und Restaurant, seit 2018 sind diese Aktivitäten eingestellt worden.

Heute wird das Schloss für regelmäßig stattfindende Konzerte genutzt. In einigen Räumen des Schlosses befindet sich ein Museum, das von der Geschichte des Bauwerks berichtet. Die Gegend um das Schloss eignet sich hervorragend zu weiteren Ausflügen und der Besichtigung zahlreicher historischer Mühlen in der unmittelbaren Nähe.

Fazit zum Tourismus in der Stadt Minden und Umgebung
Obwohl es in Minden bereits ausreichend touristische Angebote gibt, sind Angebote eines Online Spielcasinos für die Abendstunden mit einem Online Casino Bonus ohne Einzahlung für Besucher der Stadt auch interessant. Der Tag kann auf diese Weise mit ein wenig Entertainment ausklingen und die Vorarbeit zur nächsten kulturellen Freizeitveranstaltung oder einem Ausflug mit Wanderung sein. So herrscht immer Abwechslung bei Aktivität und Entspannung und Sie werden einen großartigen Urlaub in Minden verbringen können. Foto: pr

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=65838

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes