„Die Kugeln pfeifen Tag und Nacht“
Lesung im Museum

Bückeburg (mm-11.03.15). Am Freitag, 13. März, veranstalten Studierende des Historischen Seminars der Leibniz Universität Hannover zusammen mit dem Museum Bückeburg eine Lesung aus Dokumenten des Ersten Weltkriegs. Vorgestellt werden sollen Feldpostbriefe der Brüder Ludwig und Carl Faudt aus Bückeburg sowie Kondolenzbriefe, die die Familie nach dem Tod der Söhne erhielt.

Im Schicksal der Söhne des Hofbäckers Faudt spiegelt sich die Erfahrung einer ganzen Generation junger Männer, die voll Patriotismus und Begeisterung in den Krieg gezogen waren und die nach kürzester Zeit eine schockierende Kriegswirklichkeit erfuhren. In ihren Briefen mischen sich auf eindrucksvolle Weise alltägliche Sorgen, wie der Wunsch nach ausreichend Essen und warmer Kleidung, mit dem erlebten Schrecken der Schützengräben. Getragen sind alle Briefe von einem tiefen Gottvertrauen und der großen Nähe zur Familie in Bückeburg.

Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit einer Diskussionsrunde. Beginn der Lesung ist um 19 Uhr; Einlass ab 18.30 Uhr. Die Veranstaltung wird inklusive Diskussion etwa 90 Minuten dauern. Der Eintritt ist frei.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=16283

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes