Der Mensch steht bei Physiotherapeuten im Mittelpunkt
Info-Tag Bernd-Blindow-Schulen

BBS Info-Tag 08.06.15Bückeburg (mm-08.06.15). Die Bernd-Blindow-Schulen hatten zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Viele Interessenten, zwei kamen sogar aus dem Landkreis Kleve nahe der niederländischen Grenze, haben die Chance genutzt, sich das Schulgebäude näher anzusehen und sich bei den Dozenten über die Wohnheime, Ausbildungsinhalte und Berufsaussichten der zukünftigen Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten zu informieren.

Kyra Lötzer aus Obernkirchen, Maximilian Semelink aus Warburg und Katharina Nentwig aus Brilon sind alle im 6. Semester ihrer Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in. Diesem Beruf gehört die Zukunft; denn die Bereiche Prävention vor Krankheiten, Schäden durch Bewegungsmangel und vor allem der Wellness- und Fitnessbereich werden in den nächsten Jahren weiter an Bedeutung zunehmen. Die drei Schülerinnen und Schüler beginnen im Juli mit ihrem Examen und konnten den Besuchern authentisch vom Schulalltag, der Lernatmosphäre und den Anforderungen Auskunft geben. Kyra Lötzer kannte den guten Ruf der Bernd-Blindow-Schulen, weil ihre Schwester hier bereits eine Ausbildung zur Logopädin absolviert hat. Sie hat sich für den Beruf der Physiotherapeutin entschieden, weil sie gerne mit Menschen arbeitet. Kyra hat Abitur und möchte nach der Berufsausbildung „etwas mit Ergotherapie/Logopädie und Physiotherapie studieren“.

Maximilian Semelink ist über das Internet auf die Bernd-Blindow-Schulen aufmerksam geworden. Er hat die Fachhochschulreife und damit die Option, im Anschluss an den staatlich anerkannten Berufsabschluss ein Bachelor-Studium Medizinalfachberufe zu beginnen. Da sein Vater eine eigene Physio-Praxis hat, bieten sich da sicherlich auch Möglichkeiten der Mitarbeit. Katharina Nentwig hat Abitur und wollte vor einem Studium erst einmal eine Ausbildung beginnen. 2011 hat sie während eines Tags der offenen Tür die Bernd-Blindow-Schulen kennengelernt und sich für Ausbildung zur Physiotherapeutin entschieden. Für Katharina steht der Mensch auch im Mittelpunkt; zudem interessiert sie sich für medizinische Sachverhalte.

Sie hat sich als Gasthörerin bei der staatlich anerkannten DIPLOMA Hochschule, die Partner-Hochschule der Bernd-Blindow-Schulgruppe, für den Bachelor-Studiengang Medizinalfachberufe eingeschrieben. Mit nur einem weiteren Studiensemester im Anschluss an ihre dreijährige berufliche Ausbildung wird Katharina Nentwig den akademischen Bachelor-Abschluss erreichen. Immer mehr Studierende der Medizinalfachberufe beschreiten an den Bernd-Blindow-Schulen diesen Weg der Doppelqualifikation mit Berufsabschluss und akademischen Bachelor-Abschluss.

Foto: Haben den Besuchern Auskunft über ihre Ausbildung gegeben: Katharina Nentwig (v.li.), Maximilian Semelink und Kyra Lötzer

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=17942

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes