„Das Gebäude hat es verdient“:
Erste Denkmalschutzplakette

Denkmalschutzplakette Blindow 05.02.15 01Bückeburg (mm-05.02.15). In Anwesenheit von Bernd Blindow, Bürgermeister Reiner Brombach, Bauamtsleiter Jörg Klostermann, Stadtplaner Klaus Wolter und Architekt Oliver Schwarze aus Minden hat Katrin Barthmann vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege Ingrid Blindow für ihr Haus in der Herminenstraße 17e die erste Denkmalschutzplakette in Bückeburg verliehen. Ingrid Blindow hatte das Gebäude 2008 gekauft und 2011/2012 sanieren lassen.

„Gewürdigt wird der vorbildliche Umgang mit einem denkmalschutzgerecht instandgesetzten und instandgehaltenen Gebäude“, erläuterte Barthmann bei der Übergabe der Plakette. „Die Familie Blindow zeigt viel Engagement in Sachen Denkmalschutz, da steckt viel Herzblut mit drin“, berichtete der Architekt Oliver Schwarze. Denkmalschutz werde oft negativ betrachtet, hier werde ein wichtiger Gegenpol gesetzt. „Das Gebäude hat es verdient, Gebäude haben ein Gesicht“, so Schwarze.

Das in den Jahren 1883-1886 errichtete Gebäude an der Herminenstraße wird als Prüfungsamt der zur Bernd-Blindow-Schulgruppe gehörenden DIPLOMA Hochschule genutzt. Mit dem Anbringen der Plakette an sichtbarer Stelle weist die Eigentümerin auf den gesetzlichen Schutz des Denkmals hin. Bernd Blindow kündigte an, in den nächsten Jahren auch das Palais, Sitz der Schulen Dr. Kurt Blindow, denkmalschutzgereicht sanieren zu lassen.

Foto 1: Ingrid Blindow (Mitte) mit der Denkmalschutzplakette

Foto 2: Stoßen auf die Verleihung der Plakette an: Bernd Blindow (l.) und Reiner Brombach

Denkmalschutzplakette Blindow 05.02.15 02

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=15496

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner

Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes