Corona-Verstöße

Bückeburg (pol-28.02.21). Die Polizei Bückeburg berichtet, dass es am gesamten Wochenende vermehrt zu Hinweisen bezüglich der Nichteinhaltung der bestehenden Corona-Verordnung gekommen ist. Bei einigen Hinweisen ist es aufgrund der Einsichtigkeit der Verursacher bei Aufklärungsgesprächen und mündlichen Verwarnungen geblieben. Bei zwei Corona-Verstößen wurden jedoch Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

So führten z.B. am Samstag gegen 16:30 Uhr ca. 14 männliche Personen mittleren Alters eine Bollerwagentour durch. Sie hatten sich zwischenzeitlich in einer Waldhütte in Liekwegen am Mengelinschen Weg niedergelassen. Beim Eintreffen des Funkstreifenwagens liefen die Männer in unterschiedliche Richtungen davon.

Zwei alkoholisierte Männer aus Stadthagen und Meinefeld im Alter von 40 und 53 Jahren konnten jedoch gestellt werden. Diese gaben den eingesetzten Beamten gegenüber an, nur spazieren gegangen zu sein. Bei einer Nachschau in der Waldhütte konnte der Bollerwagen, ein opulentes Essenbuffet und diverse alkoholische Getränke (u.a. Bierdosen der Marke „Corona“) festgestellt werden.

Am Samstag gegen 18:05 Uhr kam es im Aldi in der Kreuzbreite in Bückeburg ebenfalls zu einem Corona-Verstoß. Ein 34-jähriger Mann aus Rinteln wollte seine vorhandene Gesichtsmaske nicht ordnungsgemäß über den Mund und die Nase ziehen. Als Mitarbeiter des Discounters ihn darauf hinwiesen, stellte er sich stur und verhielt sich unkooperativ.

Der anschließenden Aufforderung, den Markt zu verlassen, kam der Mann ebenfalls nicht nach. Eine eingesetzte Funkstreifenwagenbesatzung des PK Bückeburg konnte den Mann schließlich davon überzeugen, das Hausverbot zu akzeptieren. Auch hier wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Corona-Verstoßes gefertigt.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=58214

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes