„Corona – es liegt an den Leuten selbst“
Sven Lampe bleibt DRK-Ortsvereinsvorsitzender

Bückeburg (mm-26.10.20). In der kühlen Umgebung der Unterkunft des DRK Ortsvereins an der Scheier Straße konnte Vorsitzender Sven Lampe am Samstagnachmittag etwa 40 Mitglieder und mit Bernd Koller den Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Schaumburg begrüßen. Ein Antrag des Vorsitzenden, den Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu behandeln, wurde einstimmig angenommen.

Sven Lampe wurde von der Versammlung einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. Sein neuer Stellvertreter wurde Roberto Heller. Kirsten Büsing kümmert sich als Schatzmeisterin weiterhin um die Kasse; und Ellen Heller wurde zur neuen Schriftführerin gewählt. Als Beisitzer unterstützen Kerstin Nottmeyer und Heiko Büsing den Vorstand. Sven Lampe konnte Irmgard von der Lippe (Sozialkreis) für eine 30-jährige Mitgliedschaft und Tobias Aldag (Bereitschaft) für eine 15-jährige Mitgliedschaft ehren.

Bernd Koller berichtete in seinem Grußwort von über 10.000 Corona-Tests, die der DRK-Kreisverband in Obernkirchen durchgeführt habe. Etwa 500 Personen befinden sich laut Koller zurzeit in Schaumburg unter Quarantäne. Es werde immer schwerer, die entsprechenden Kontakte zu verfolgen.

„Es liegt an den Leuten selbst, mit Abstand und Einhalten der Hygieneregeln sollte es zu schaffen sein, das Virus in den Griff zu bekommen“, ist Koller überzeugt. Er glaubt, dass Impfstoffe im nächsten Frühjahr zur Verfügung stehen werden. Die Bundesregierung habe 54 Millionen Impfstoffe bestellt. Ein Problem werde es dann sein, wenn 41 Hausärzte über 100.000 Menschen im Landkreis impfen sollen. Gemeinsam mit dem Landkreis gebe es Überlegungen zu einem „intelligenten Impfsystem“.

An den vier Tafelstandorten des Kreisverbandes sei im vergangenen Jahr die Anzahl der Kunden von 2.400 auf über 3.100 angestiegen. Oft gehörten Mittelstandsfamilien durch Kurzarbeit zu den Betroffenen. Durch eine Werbeaktion hat sich die Anzahl der Mitglieder von 5.200 auf 6.500 erhöht. Im vergangenen Jahr musste der Kreisverband Mitgliedsbeiträge in Höhe von 39.000 Euro verwenden, um Verluste der Tafeln auszugleichen.

„Wir sind 1875 gegründet worden und sind damit der älteste DRK Ortsverein in Schaumburg“, meinte Sven Lampe und berichtete von einer besonderen Ehrung des Ortsvereins während einer Veranstaltung in Bad Nenndorf durch den Landesverband Niedersachsen. Ein großer Erfolg ist in 2019 auch das „Projekt 140“ gewesen, als über 100 Kinder mit ihren Eltern an einer Zugfahrt mit der Dampflok teilgenommen haben. Ebenso wurden über 300 Kinder von der Til Schweiger Foundation auf dem Marktplatz beschenkt. Der Vorsitzende bilanzierte insgesamt 11.813 ehrenamtliche Stunden, die sich auf den Sozialkreis (2.385), Bereitschaft (8.846), JRK (102), Vorstandsarbeit (465) und Umbau (15) verteilen.

Bei den Sanitätswachdiensten gab es nach den Worten von Heiko Büsing wieder eine Menge Arbeit zu bewältigen. Auf den elf Tage dauernden Weihnachtszauber entfielen dabei allein über 1.500 ehrenamtlich geleistete Stunden. Marita Jöhring berichtete über die Aktivitäten des Jugendrotkreuzes im vergangenen Jahr. Es wurde unter anderen an einem Wettkampf, am Jubiläum der Stadtwerke und auch an der Ferienspaßaktion teilgenommen.

Peter Lampe konnte auf ein arbeitsreiches Jahr des Sozialkreises zurückblicken. Bei den 16 Blutspenden in Bückeburg, in Bad Eilsen und bei der Bundeswehr in der Jägerkaserne konnten insgesamt 1.242 Spender (1.430 in 2018), davon 147 Erstspender begrüßt werden. Zum Ende des vergangenen Jahres gehörten dem Sozialkreis 25 aktive Mitglieder an.

Foto 1: Bernd Koller (l.) gratuliert Sven Lampe zur Wiederwahl.
Foto 2: Sven Lampe (r.) ehrt Irmgard von der Lippe und Tobias Aldag.
Foto 3: Peter Lampe
Foto 4: Marita Jöhring

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=56183

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes