Cheyenne in Bückeburg begrüßt
Großer Gewinn für Ausbildungswerkstatt

Bückeburg (mm-20.09.22). Am 21. Juli wurden zwei Piper AP-42 Cheyenne III an die Ausbildungswerkstatt Bückeburg übergeben. Referatsleiter TRDir Stefan Andres vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr L1.6 übergab die Flugzeuge am Internationalen Hubschrauberausbildungszentrum (IHTC) zur Verwendung. Sie werden künftig im zweiten Ausbildungsjahr für die Ausbildung „Fluggerätmechaniker/-in“ und „Fluggerätelektroniker/-in“ eingesetzt und ältere Luftfahrzeugmuster ersetzen.

Für das IHTC sprach Oberstleutnant Roselieb die Grußworte und bedankte sich bei allen, die am Beschaffungsprozess beteiligt waren. Er hob hervor, dass durch diese Neuzugänge eine zeitgemäße Ausbildung sichergestellt werden kann. Die Ausbildung wird nunmehr noch besser auf einen späteren Einsatz an aktuellen Luftfahrzeugen vorbereiten.

Der Leiter der Ausbildungswerkstatt, Harald Habben, wies auf die Bedeutung einer zeitgemäßen Ausbildung in Zeiten des Fachkräftemangels hin. Mit diesen Luftfahrzeugen wird das sehr hohe Niveau in der Ausbildung auch in Zukunft gehalten werden können. Die Absolventen der hiesigen Ausbildungswerkstatt sind und werden gefragte Nachwuchskräfte bleiben. Sowohl die Bundeswehr als auch die gesamte Luftfahrtindustrie in Deutschland profitiere von der lohnenden Investition in die Zukunft.

„Bereits mit dem Beginn des Ausbildungsjahres hat sich gezeigt, dass sich die beiden Cheyennes in Bückeburg wohl fühlen. Für die Ausbildungswerkstatt sind die beiden ‚Schwestern‘ ein großer Gewinn“, so Harald Habben und Bert Brockmann gegenüber Bückeburg-Lokal. Foto: Harald Habben

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=67968

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes