Bürgerschießen soll stattfinden!
Abgespecktes Festprogramm

Bückeburg (mm-18.06.21). „Begegnungen schaffen Bindungen – das Bürgerschießen ist eine gute Gelegenheit, den Menschen Mut, Zuversicht und Hoffnung auf ein Stück Normalität zu vermitteln“, meinte Stadtmajor Martin Brandt heute Nachmittag gegenüber Bückeburg-Lokal. Die gute Nachricht: Das Bürgerbataillon wird Ende August ein Bürgerschießen ausrichten.

In Videokonferenzen haben die Verantwortlichen über Ostern viel diskutiert und eine Arbeitsgruppe mit zwölf Personen eingesetzt, die ihre Ergebnisse dem Vorstand kürzlich präsentiert hat. Aufgrund der nach wie vor geltenden Abstandsregeln war es klar, dass es nur ein Fest mit Einschränkungen geben kann.

Der Mittwoch zum Auftakt der Traditionsveranstaltung wird entfallen. Am Donnerstag, 26. August, wird die Stadt grün geschmückt; und es ist ein Feierabend-Bier auf dem Marktplatz geplant. Die endgültige Zusage vom Stadtmarketing lag beim Stadtmajor noch nicht vor, wird aber erwartet.

Am Freitag wird mit etwa 70 Personen die Offiziersbestallung im Großen Rathaussaal stattfinden. Nach dem Fahnenausmarsch ist ein Open-Air-Gottesdienst auf dem Marktplatz geplant. Gegen 21 Uhr steht als Höhepunkt der Große Zapfenstreich mit dem Blasorchester Bückeburger Jäger und dem Spielmannszug TSV Ahnsen auf dem Programm – in diesem Jahr höchstwahrscheinlich nicht im Schlossinnenhof, sondern auf der großen Wiese vor dem Mausoleum, wo es nicht so eng werden wird.

Am Samstag, 28. August, soll um 9 Uhr ein Ausmarsch zum evangelischen Altersheim stattfinden. Anschließend soll ab etwa 10.30 Uhr ein gemeinsames Frühstück mit Frühschoppen auf dem Marktplatz eingenommen werden.

Dabei werden auch die Pokale an die drei besten Rotts überreicht, die auf dem Schießstand im Harrl zuvor von den fünf besten Schützen eines Rotts ausgeschossen werden. Ein Königsschießen und weitere Schießwettbewerbe wird es nicht geben; die Amtszeit des amtierenden Bürgerschützenkönigs Sascha Vehling wird um zwei Jahre verlängert. Samstagabend ist eine Musikveranstaltung auf der Bühne vor der „Hofapotheke“ geplant.

Mit dem Rottfrühstück in den einzelnen Rottlokalen wird das Bürgerschießen 2021 zu Ende gehen. Martin Brandt betonte, dass es im Ablauf noch einige Fragezeichen gibt, ein Hygienekonzept mit Stadt und Landkreis noch abgestimmt wird und es bei steigenden Inzidenzwerten auch bis Ende Juli noch zu einer Absage des Festes kommen kann.

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=59983

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes