Bürgernähe, Unabhängigkeit, Transparenz
Gründung der neuen Wählervereinigung WLS

Luhden/Eilsen (mm-20.06.21). Am 2. Juni ist die „Wählervereinigung Luhden/Schermbeck der Samtgemeinde Eilsen“ (WLS) gegründet worden. Jutta Schmidt-Hauschildt als Vorsitzende, Detlef Bergmeier (stellvertretender Vorsitzender), Brigitte Büscher (Kassiererin) und Hartmut Büscher (Pressesprecher) bilden den Vorstand.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören ferner Jörg Brandt, Bernd Kolb, Thorsten Lange und Rüdiger Schmidt. Schmidt wartet zurzeit auf die Mitteilung der CDU über das Ende seiner Parteizugehörigkeit. Rüdiger Schmidt (67) war als CDU-Mitglied bei der Kommunalwahl 2016 angetreten und auch zum Bürgermeister gewählt worden. Er hat dieses Amt bis Ende 2019 ausgeübt und war dann aus gesundheitlichen Gründen als Bürgermeister zurückgetreten und hatte auch sein Ratsmandat zurückgegeben.

Hartmut Büscher (67) war von 1990 bis 2011 Mitglied der SPD und ist von 2001 – 2006 Bürgermeister in Luhden gewesen. Als er 2011 als Einzelkandidat bei den Wahlen angetreten ist, hat er die Partei verlassen müssen. Er ist dann erneut in den Gemeinderat eingezogen, hat bis 2016 als 1. stellvertretender Bürgermeister gewirkt. Büscher hat dann auf eine erneute Kandidatur verzichtet und wurde zum Ehrenratsmitglied ernannt.

Wenn ich zweimal am Tag mit dem Hund eine Runde drehe, werde ich ständig angesprochen und gefragt, was eigentlich im Rat los ist“, berichtete Büscher im Pressegespräch. Es sei die Wahrnehmung der Leute, „dass mehr gegeneinander als miteinander zusammengearbeitet“ wird. „Ich will meine Arbeit einbringen, wie ich es 25 Jahre lang getan habe“, nannte Büscher seine Motivation, den politischen Ruhestand zu beenden.

Die Demokratie beginnt vor der Haustür, Bürgernähe, Unabhängigkeit und Transparenz bei allen politischen Entscheidungen sind die Ziele der WLS“, so Büscher und Schmidt. „Digitalisierung für alle Bürger und Firmen“ heißt es im Wahlprogramm. Man will sich dafür einsetzen, dass alle Bürger von Luhden und Schermbeck die Chancen des digitalen Fortschritts nutzen können. Voraussetzung sei ein schneller Internetzugang durch die Glasfasertechnologie für die privaten Haushalte und die Gewerbebetriebe.

Rüdiger Schmidt betont die Notwendigkeit eines Ausbaus des Nahverkehrs nicht nur für die Senioren. Die Mobilität der Menschen im ländlichen Raum müsste verbessert werden. Hartmut Büscher sieht Optimierungsmöglichkeiten bei der Betreuung der Gewerbetreibenden.

Die WLS vermisst eine Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED und fordert die Einrichtung eines Baulückenkatasters, um Privatleuten Baugrundstücke anbieten zu können. Viel Lob gab es für die Tätigkeit des Gemeindearbeiters Frank Wagner. Die WLS möchte, dass die 450-Euro-Stelle erhalten bleibt.

Für den Gemeinderat Luhden werden Detlef Bergmeier, Jörg Brandt, Hartmut Büscher, Bernd Kolb, Thorsten Lange und Rüdiger Schmidt kandidieren. Über die genaue Reihenfolge auf der Liste wird noch abgestimmt.

Damit Luhdener Belange auch im Samtgemeinderat besser vertreten werden, wird die WLS auch bei dieser Wahl Detlef Bergmeier, Hartmut Büscher und Rüdiger Schmidt ins Rennen schicken.

Interessenten an einer Mitarbeit bei der WLS können sich bei Hartmut Büscher unter Tel.: 05722 / 98 16 36, per E-Mail an: [email protected] oder bei Rüdiger Schmidt unter [email protected] melden.

Foto: Die Vorsitzende Jutta Schmidt-Hauschildt mit Hartmut Büscher (l.) und Rüdiger Schmidt

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=60008

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes