Bürgermeisterwahl:
Stichwahl zwischen Wohlgemuth und Schauer-Bolte

Bückeburg (mm-12.09.21). Um 19.27 Uhr wurde das offizielle Endergebnis für die heutige Bürgermeisterwahl in Bückeburg bekanntgegeben: Axel Wohlgemuth (CDU) hat 45,01 Prozent der Stimmen erhalten und einen Etappensieg erreicht. Die SPD-Kandidatin Sandra Schauer-Bolte kommt auf 35,91 Prozent und Andreas Paul Schöniger (FW) auf 19,08 Prozent.

Da kein Bewerber 50 Prozent der abgebenen Stimmen erreicht hat, kommt es am Sonntag, 26. September, zusammen mit der Bundestagswahl, zu einer Stichwahl zwischen Wohlgemuth und Schauer-Bolte. Schöniger ist aus dem Rennen ausgeschieden.

Wohlgemuth zeigte sich im Pressegespräch insgesamt zufrieden. Die 50-Prozent-Marke sei eine Utopie gewesen. Er sei für Gespräche mit allen Seiten offen, will aber auch den Ausgang der Stadtratswahl abwarten. Ein wenig enttäuscht („hätte mehr erwartet“) zeigte sich Wohlgemuth über die Wahlbeteiligung von rund 53 Prozent.

Sandra Schauer-Bolte war mit ihrem Wahlergebnis zufrieden. Sie habe erst im November 2020 ihre Kandidatur bekanntgegeben, sei dann auch von Corona ausgebremst worden. Sowohl Schauer-Bolte als auch Wohlgemuth versprachen, weiterhin einen fairen Wahlkampf zu führen.

Jens Meier, der SPD-Stadtverbandsvorsitzende, sprach von einem guten Ergebnis, das Schauer-Bolte nach relativ kurzer Zeit in Bückeburg gegen die „langjährigen Platzhirsche Wohlgemuth und Schöniger“ erzielt habe.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=61673

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes