Bürgerbataillon stellt Maibaum auf
Traditionelle Maifeier auf dem Marktplatz

Bückeburg (mm-01.05.19). Um 18 Uhr waren bereits fast alle Sitzplätze im Bereich zwischen „Ratskeller“ und „Hofapotheke“ besetzt. Bürgermeister Reiner Brombach konnte am Vorabend des 1. Mai einige hundert Besucher begrüßen, die sich zunächst am stimmungsvollen musikalischen Auftakt durch das Blasorchester Bückeburger Jäger unter der Leitung von Sven Schnee erfreuen konnten.

Brombach erinnerte an den ehemaligen „Kultursenator“ Karl-Heinz Rosenfeld, der vor weit über 20 Jahren der Ideengeber für das Maibaumaufstellen gewesen ist, das „immer perfekter geworden“ sei. Organisator Albert Brüggemann habe zudem das Wetter „fest im Griff“ gehabt, so dass in diesem Jahr die Feier bei Sonnenschein stattfinden kann.

Das Aufstellen eines Maibaums habe, so Brombach, eine lange Tradition und gehe bis ins 13. Jahrhundert zurück. Es soll zeigen, dass der Winter endgültig vorbei ist; „alles blüht und gedeiht, auch der Spargel“.

Die Männer der 1. Kompanie unter der Leitung von Hauptmann Peter Kohlmann trugen den Maibaum auf den Marktplatz und hatten keine Probleme, ihn aufzustellen. Mitarbeiter des Bauhofs unterstützten sie dabei und sicherten den Baum. Natürlich ist es wieder eine Birke, für den Bürgermeister ein Sinnbild für „Freude und Zukunft“, die zuvor von den Kindern der Dachsgruppe der städtischen Kita am Unterwallweg geschmückt worden ist.

Anschließend tanzten die Lollipop Kids und Lollipop Ladies vom TSC Blau-Gold Röcke unter der Leitung von Ann-Katrin Cyris um den Maibaum und erhielten viel Applaus für ihre tänzerischen Darbietungen. Während sich dem Besucher der Maifeier Bratwurst, Bier und Wein schmecken ließen, bot das Blasorchester Bückeburger Jäger einen Querschnitt seines Musikprogramms von Egerländer Blasmusik bis zum ABBA-Medley.

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=45879

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes