Bückeburger stimmen sich auf Weihnachten ein
Weihnachtsserenade vor dem Schloss

DSC_0587Bückeburg (mm-21.12.14). „In Bückeburg kann es erst Weihnachten werden, wenn die Weihnachtsserenade stattgefunden hat“, meinte Bürgermeister Reiner Brombach. Er konnte wieder mehrere hundert Gäste aus nah und fern begrüßen und dankte dem anwesenden Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe für die Bereitstellung des Areals vor dem Schloss. Es sei, so Brombach, wieder ein bewegtes Jahr gewesen. Seit 65 Jahren herrsche Frieden in Deutschland. Täglich würde man im Fernsehen bei den Berichten aus Afghanistan, Syrien und Mali daran erinnert, dass dies keine Selbstverständlichkeit sei.

DSC_0577Erstmalig seit 33 Jahren konnte der Männergesangverein nicht dabei sein, der im Vorfeld der Veranstaltung zu viele Ausfälle zu beklagen hatte. Die Weihnachtsserenade, die 1970 vom damaligen Leiter der Bückeburger Jäger, Friedrich Glas, ins Leben gerufen wurde, ist traditionell von dem Blasorchester Bückeburger Jäger mit dem Festmarsch „Tochter Zion“ eröffnet worden. Unter der Leitung von Sven Schnee spielten die Jäger noch den Klassiker „White Christmas“, „Give us Peace“ und ganz grandios das aus Schottland stammende „Highland Cathedral“.

DSC_0567Der Kinderchor des Schaumburger Jugendchors unter der Leitung von Stefanie Feindt trug das Lied „Geboren ist das Kind zur Nacht“ vor, der Konzertchor der Schaumburger Märchensänger das Lied „Es hat sich halt eröffnet“ aus Tirol. Gemeinsam sangen die Jugendchöre unter der Leitung von Sascha Davidovic das bekannte Weihnachtslied „Es ist für uns eine Zeit angekommen“.

DSC_0585

Der Schütte Chor unter der Leitung von Jürgen Schütte gefiel den Besuchern mit Weihnachtsliedern wie „Ding, Dong! Merrily on High“ und „Ring! Christmas Bells“. Die Besucher sangen gemeinsam mit den Mitwirkenden zum Abschluss „Stille Nacht“ und „Oh du fröhliche“.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=14661

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes