Bückeburg und Rinteln in der Endrunde
Hallenfußball um den EMB-Cup

DSC_0593Bückeburg (mm-27.12.14). Am ersten Tag des dreitägigen Hallenfußballturniers um den EMB-Cup 2014 in der Kreissporthalle setzten sich in der Vorrundengruppe 1 der SC Rinteln (10 Punkte/8:2 Tore) als Erster und der gastgebende VfL Bückeburg (8/8:2) als Zweiter durch und qualifizierten sich ungeschlagen für die Endrunde am Montag. Der SC Auetal kam auf den dritten Platz (5/8:4) und kann noch auf die Qualifikation als bester Dritter für die Finalrunde hoffen. SV Engern belegte den vierten Platz (4/3:6) vor TSV Eintracht Exten, der ohne Punktgewinn blieb, bei einem Torverhältnis von 1:16!

Zum Auftakt erlebten die rund 200 Zuschauer ein überraschendes 1:1-Remis zwischen dem Landesligisten aus Bückeburg und dem SC Auetal. Nils Rinne hatte den VfL mit dem ersten Tor des Turniers in Führung geschossen. VfL-Keeper Tobias Markowski blamierte sich, als er auf der Torlinie Tobias Feldmann ausspielen wollte und dem SC Auetal den Ausgleichstreffer ermöglichte. Der SC Rinteln war dem SV Engern in allen Belangen überlegen und kam zu einem ungefährdeten 4:0-Erfolg. Nach einem Eigentor gelangen Ivo Walter, Fatik Akkus und Pascal Fichtner die weiteren Treffer. Burak Buruk und Nils Rinne (2) schosse die Tore für den VfL beim 3:0-Sieg gegen SV Engern. Als die Bückeburger das Tempo anzogen, war der Gegner chancenlos. Einen knappen, aber verdienten 2:1-Erfolg gelang Rinteln im Spiel gegen Auetal. Akkus und Pascal Fichtner hatten Rinteln in Führung geschossen, bevor Philip Watermann noch der Anschlusstreffer gelang. Im letzten Spiel vor der Pause siegte Engern mit 2:1 gegen Exten.

DSC_0598Die Bückeburger besiegten ein überfordertes Team aus Exten auch in der Höhe verdient mit 5:0 Toren. Jan Steiniger schoss das Führungstor. Bastian Könemann mit einem „Hammer“ aus der Distanz erhöhte auf 2:0. Nach Vorlage von Tim Buchwald hatte Buruk keine Mühe, das dritte Tor zu erzielen. Nach einem schnellen Angriff gab Pascal Könemann die Vorlage zum Treffer seines Bruders Bastian. Jonas Abraham sorgte für den Endstand. Gegen den SC Rinteln machte der SV Engern sein bestes Turnierspiel, musste aber trotzdem eine unglückliche 0:1-Niederlage hinnehmen. Der TSV Eintracht Exten kam auch gegen den SC Auetal mit 0:5 unter die Räder. Philip Watermann (3), Christian Gehweiler nach einem schönen Alleingang und Marcel Diebler schossen die Tore.

Im Spitzenspiel gegen Rinteln ließ der VfL zu Beginn einige Chancen aus, schaffte aber durch Nils Rinne den Führungstreffer. Beide Teams spielten munter auf Angriff. Sekunden vor Schluss gelang Florim Mustafa mit einem Schuss in die kurze Ecke der Ausgleich. Im letzten Spiel der Vorrundengruppe 1 hatte der SC Auetal die große Chance, sich bei einem Sieg gegen Engern mit insgesamt sieben Punkten so gut wie sicher als bester Dritter für die Endrunde zu qualifizieren. Nach dem Führungstreffer des SV Engern durch Simon Whalley gelang aber durch Watermann nur noch der Ausgleichstreffer. Die Schiedsrichter Yunus Cetinkaya (TuS Niedernwöhren) und Yves Schädel (FC Stadthagen) hatten mit der Leitung der Spiele keine Probleme.

DSC_0597Am morgigen Sonntag, 28. Dezember, wird das Turnier um 14.30 Uhr mit der Vorrundengruppe 2 fortgesetzt. Dann greifen der VfL Bückeburg II, FC Hevesen, SV 09 Nienstädt, VfR Evesen und SV Obernkirchen in das Turniergeschehen ein. Die Finalrunde um den EMB-Cup wird am Montag, 29. Dezember, ausgetragen und beginnt um 18.30 Uhr.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=14721

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes