Brandermittlungen

Hespe (pol-13.06.21). Am Samstag, gegen 22:50 Uhr, wird der Rettungsleitstelle Weserbergland durch Passanten ein Brand einer Lagerhalle in der Hauptstraße, 31693 Hespe mitgeteilt. Es wird von meterhohen Flammen berichtet. Da aufgrund der Meldung und Lage der Örtlichkeit/ Gebäudetyp ein Ausweiten des Brandes zu befürchten war, führte dies zum sofortigen Einsatz der Feuerwehren Hespe, Helpsen, Kirchhorsten, Nienstädt, Schierneichen, Seggebruch, Stadthagen, Stemmen/ Levesen und Tallensen/ Echtorf. Die Zahl der Einsatzkräfte betrug ca. 65 Personen.

Im rückwärtigen Bereich der Lager-/Unterstellhallen brannte dann jedoch nur ein Feuer in einer selbstgebauten, sehr groß dimensionierten Feuerstelle, das durch die verursachenden Personen auch ständig beaufsichtigt wurde. Ein Übergreifen auf Gebäudeteile war nicht zu befürchten.

Obwohl keine Gefahrenlage für Personen oder bedeutenden Sachwert bestand, wurde das Feuer durch die Feuerwehrkräfte gelöscht. Hintergrund ist, dass sich der Verursacher ggf. nun wegen eines Verstoßes gegen umweltrechtliche Auflagen in der Verantwortung sehen könnte.

Es besteht der Verdacht, dass nicht nur wie erlaubt naturbelassenes Holz, sondern auch beschichtete und lackierte Holzerzeugnisse verbrannt worden sein könnten. Das Polizeikommissariat Bückeburg hat hierzu die entsprechenden Ermittlungen aufgenommen.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=59922

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes